So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18996
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich würde gerne eine Frage zur Nebenkostenabrechnung

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich würde gerne eine Frage zur Nebenkostenabrechnung stellen
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Baden Würtemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Bitte fragen Sie

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Sehr geehrte Frau Schiessl,
Ich habe folgende Frage. Im Jahr 2018 ist in unserem Mehrfamilienhaus 6 Parteien ) 350 m3 Wasser verschwunden. Laut der Gemeinde haben wir 711 m3 verbraucht. Techem hat 361 m3 Wasser abgelesen. Nach Rücksprache mit Gemeinde und Techem sind ihre Angaben korrekt und die Zähler geeicht. Niemand kann hier für uns etwas tun.Der Hausverwalter hat nun die Kosten für die 350 m3 auf alle Eigentümer verteilt und in der Nebenkostenabrechnung angegeben. Nun meine Frage, müssen wir diese Kosten auch bezahlen? Gibt es in einer WEG keine Versicherung, die für diese Schäden aufkommt? Gerne möchte ich Ihnen auch mitteilen, dass wir weder im Garten das Wasser verbraucht haben noch sonst wo. Danke ***** *****ür kurze

Vielen Dank

Eine Versicherung hierfür gibt es nicht.

Beweisbelastet für die Richtigkeit der Nebenkostenabrechnung ist aber Ihr Vermieter.

Ob diese 350 m3 überhaupt verbraucht wurden ist ja nicht klar festgestellt.

Diese können auch versickert sein

Wenn bei Ihnen abgelesen wurde, dann spricht viel dafür, dass das Abgelesene auch das ist, was verbraucht wurde.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Und wer muss für das restliche Wasser aufkommen?
Es kann uns niemand sagen, wohin das Wasser ist.....

Das müssen die Eigentümer

Es besteht wahrscheinlich irgendwo ein Leck, wohin es versickert ist.

Das kann man aber nicht Ihnen anlasten

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Wir sind die Eigentümer der Wohnung.

Sehr gehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Klarstellung.

Dann müssen Sie das leider bezahlen.

Auf Ihre Mieter können Sie es nicht umlegen und es ist auch nicht versichert

Ich würde aber empfehlen, es überprüfen zu lassen, ob irgendwo ein Leck ist

Denn wenn ein Wasserschaden entsteht wird es teuer

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das ist keine erfreuliche Antwort, aber trotzdem vielen Dank für Ihre Hilfe
Ich denke mehr Fragen habe ich nicht

Tut mir sehr leid für Sie !!!!!!!!!!

Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.