So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12120
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Kündigung Arbeitsvertrag ohne Angabe von Gründen nach 1,5

Diese Antwort wurde bewertet:

Kündigung Arbeitsvertrag ohne Angabe von Gründen nach 1,5 jahren, während Krankheit
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Sachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Kündigung per Einschreiben während Krankheit, Arbeitsplatz wird von 2 anderen Mitarbeitern fortgeführt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen?

Wie viele Arbeitnehmer arbeiten bei ihrem aktuellen Arbeitgeber?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Sehr geehrter Herr Traub,
Das Unternehmen beschäftigt ca 80 AN.
Kündigungsgrund ist nicht bekannt. Position ist weiterhin besetzt (Industrie Lackierer)
Mit freundlichen Grüßen
Oliver Peters

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Wenn kein Kündigungsgrund angegeben ist, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Unwirksamkeit der Kündigung auszugehen.

Aufgrund der Anzahl der AN sowie Ihrer Beschäftigungsdauer im Unternehmen findet das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) Anwendung.

Hierüber obliegt eine Kündigung jedoch hohen Anforderung.

Insbesondere ein geeigneter Kündigungsgrund muss benannt werden.

Eine willkürliche Kündigung ist unzulässig.

Allerdings müssen Sie innerhalb von 3 Wochen nach Zugang der Kündigung (Ausschlussfrist !!!) Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht erheben.

Ansonsten wird auch eine unwirksame/rechtswidrige Kündigung wirksam.

Das Gericht wird sodann über das "Kündigungsverhalten" des AG urteilen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ginge das auch ohne Anwalt, da ich leider keine Rechtsschutz habe, bzw noch in der Wartezeit bin
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),ja, Sie können auch ohne Anwalt eine Kündigungsschutzklage erheben.Zur Vermeidung von Rechtsnachteilen und Fehlern in der Prozessführung ist ein Anwalt jedoch anzuraten.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Zwecks Abfindung, wie ist da ihre Erfahrung nach 1,5 jahren Betriebszugehörigkeit

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Möglichkeit einer Abfindung fällt frei in das Verhandlungsgeschick eines AN.

Denn wenn eine solche nicht per Vertrag geschuldet ist, gibt es keinen Anspruch hierauf.

Der Gesetzgeber sieht eine solche nicht vor.

Daher ist es Verhandlungssache.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Allerdings wären die Kosten für einen Anwalt ja relativ hoch im Vergleich zu dem was an Abfindung raus kommen könnte

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das ist nicht gesagt.

Vor allem wären Sie noch in einem wirksamen Arbeitsverhältnis und hätten weiteren Anspruch auf Arbeitslohn.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ok, vielen Dank für ihre Einschätzung

Gerne.