So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31621
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe ein Haus geerbt das eigentlich ab gerissen werden

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe ein Haus geerbt das eigentlich ab gerissen werden müsste ,ich habe es einfach verschenkt so jetzt muss ich eine Schenkungssteeuer bezahlen von ca. 20.000 Euro ich habe das Geld nicht weiss nicht wie ich das bezahlen soll was kann ich tun
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Das Finanzamt Freiburg Land Baden-Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Mir droht eine Zwangsvollstreckung ich bin Rentner ich habe keine 20.000

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Ist denn der Beschenkte zahlungsunfähig? Hat denn das Haus / Grundstück einen so hohen Wert?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Nein der beschenkte hat kein Geld um mir zu helfen es wurd von der Volksbank geschätzt auf 160,000 das Haus ist eine Ruine alles kaputt ohne Grundstück

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich wäre die Schenkungssteuer vom Beschenkten zu tragen. Ist von diesem aber nichts zu holen, wendet sich das Finanzamt an den Schenker.

Sie können versuchen die Schenkung wieder rückgängig zu machen (Verarmung des Schenkers, Wegfall der Geschäftsgrundlage). In diesem Falle kann es nach § 29 ErbstG zu einem Erlöschen der Steuer kommen, so dass die Schenkungssteuer wegfällt.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Der beschenkte gibt es nicht mehr her da ist nichts zu machen was soll ich nur tun

Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle haben Sie zwei Möglichkeiten, entweder Sie setzen die Rückabwicklung gerichtlich durch oder aber Sie verklagen den Beschenkten auf Ausgleich der von Ihnen geschuldeten Schenkungssteuer (in letzterem Falle würde dann das Grundstück versteigert werden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.