So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30032
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich haben einige Fragen und zwar wie verhalten sich folgende

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich haben einige Fragen und zwar wie verhalten sich folgende Punkte, wenn ein gemeinsames Sorgerecht vorliegt, Kind hat seinen Wohnsitz bei der Mutter und Vater nimmt Kind regelmäßig.Vater hat einen Beruf wo zeitweise Arbeitszeiten bis 17 Uhr angebracht sind. Kindergarten schließt bereits um 17 Uhr. Zudem kommt auch noch hinzu das regelmäßig Bereitschaftswochen anfallen, die nicht auf das Kind teilweise abgestimmt werden können.
Mutter hat ihre Eltern ein Dorf weiter, wir haben niemanden, der mal schnell einspringen kann. Sie arbeitet in einem Pflegeberuf, als auch Wochenende, Schicht etc.Bis vor kurzem war es so, dass wir zum 05. eines Vormonats bereits mitteilen sollten, wann wir im Folgemonat nicht können. Die Mutter arbeitet im Pflegebereich. Zum 23. des Monats bekamen wir dann erst die Tage für den nächsten Monat mitgeteilt.
Heißt wir konnten dazwischen nichts wirklich fest planen oder sonst halt wieder schauen, dass bei Überschneidungen wieder getauscht wird. Leider kam es auch häufig vor, dass die Mutter mehrere Änderungen willkürlich vorgenommen hat innerhalb des bereits festgemachten Monats. Gestückelte Wochenende waren auch keine Seltenheit. Ich, seine Freundin arbeite zudem noch neben meinem Hauptjob in der Bank am Wochenende samstags teilweise als Kellnerin und das wird teilweise auch sehr spät. Der kleine ist dann morgens schon um 6 Uhr wach. Da ist es uns lieber zwei Wochenende gesammelt als gestückelt und zudem konnten wir dadurch auch teilweise gar nicht weg gehen. Wir wissen, dass sie dann mal auf Ihre Eltern das Kind gegeben hat. So eine Möglichkeit haben wir nicht.
Mit ach und krach haben wir es geschafft, dass die Mutter uns 2 Wochenende dann gab, statt gestückelt und zudem dann Wochentage.
Hier kam es dann vor, dass gesagt wurde, sie müsste arbeiten, ob wir das Kind doch auch über Nacht samstags holen können und wir dann durch Zufall raus gefunden haben, dass sie zuhause war und frei hatte.
Innerhalb des Monats kam es dann auch immer mal wieder vor, dass Tage ihrerseits getauscht werden sollten. Das heißt wir hatten nie eine Konstanze nach der wir wirklich gehen konnten.
Dann kamen Fragen auf, wie könnt ihr den Kleinen schon Sonntags abends holen, da ich am Montag einen TÜV Termin in der Frühe schon habe.Man muss dabei sagen, dass sie direkt im Ort wohnt wo auch der Kindergarten ist und wir ca. 20 KM von dem Kindergarten entfernt. Der Kindergarten öffnet bereits um 7 Uhr morgens und ein TÜV Termin kann so früh ja bestimmt noch nicht stattfinden.
Wenn wir dann nein sagten, weil das für uns einfach nicht nachvollziehbar war, wurde dann gedroht bzw. es fanden wieder Diskussionen statt.Jetzt hat sie über das Jugendamt den vollen Unterhalt eingefordert. Zuvor war es einvernehmlich intern geregelt und auch die Aussage von ihr vor 2 Monaten gekommen, wenn ich die neue Arbeitsstelle antrete, brauchst du keinen Unterhalt mehr zu zahlen.
Leider hat sie uns so oft angelogen, dass wir kurzfristige Änderungen oftmals nicht mehr zugestimmt haben oder auch schon verplant waren. Sie hat auch so Aussagen getroffen zu meinem Freund... du bist ja nicht mehr für mich da, du gibst mir keinen Spielraum mehr, du möchtest alles geregelt haben also zahlst du auch den Unterhalt. Jetzt kommt sie wieder, dass man ja darüber doch nochmal reden kann.Sie meldete sich regelmäßig wegen Sachen die ihr Leben betraffen, wo mein Freund sagte, du ich möchte nichts mehr hören, was nicht unser gemeinsames Kind betrifft. Zudem meldete sie sich wegen alltäglichen Dingen ständig, die sie auch alleine für sich entscheiden kann. Zudem kommt, dass wenn Sachen vorgeschlagen wurden, dann direkt ihrerseits Widerworte und keine Einsicht war und sie sich angegriffen fühlte. Wenn sie nachfragte, ob der Kleine Wände anmalt etc. und wir nur mit nein bei uns läuft alles bestens antworteten, kam schon direkt ja war ja klar das bei euch alles läuft. Mein Freund gab ihr dann auch noch Infos was er macht in Situationen, wo er mal nicht hören möchte, um i
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Rheinland-Pfalz
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Achso die beiden sind geschieden, ein gesetzliche Fassung zum Umgangsrecht wurde nicht bei der Scheidung gemacht da alles intern geregelt wurde.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Welche konkreten Fragen haben Sie denn zu dem geschilderten Sachverhalt?

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch ausführlich telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Schönen guten Tag
Ich möchte gerne wissen, ob es zu Problemen führen kann, dass mein Freund einen Jahresplan aufgestellt hat wann er den kleinen holen kann.

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Kann Sie da beim Jugendamt irgendwie dadurch ivm das Sorgerecht entziehen oder etwas gesetzlich vorgeben lassen wann er den kleinen holen darf
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Und zweite Frage, kann sie ihm vorschreiben, dass mein Freund mit dem Kleinen zum Arzt gehen soll
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
haben wir für nächstes Jahr einen Plan aufgestellt wann wir den Kleinen holen können jeweils von Fr bis einschließlich Mo. - Dürfen wir das? Das Problem ist der Vater bekommt oft für 3 Monate im Voraus Wartungstermine eingestellt und da kann ein 15 Uhr Termin dann nicht wahr genommen werden, wenn er den Kleinen bis 16.30 Uhr schon abholen muss.
Die Bereitschaftspläne erstrecken sich ebenfalls immer über 6 Wochen im Voraus. So haben wir jetzt eine Möglichkeit gefunden seinem Arbeitgeber diesen Plan zu geben, damit dieser auch entsprechend Terminvergaben koordinieren kann und auch für den Beruf der Mutter kann es doch nur vorteilhaft sein, wenn sie sagen kann, wann sie nicht kann. Zudem hat sie auch noch ihre Eltern, die auch jetzt gerne mal 1-2 Tage im Monat stützen. Darf mein Freund so einen Plan aufstellen?Zudem kam jetzt das Thema auf, Kindergarten ist zu wer übernimmt die Tage. Mein Freund hat nicht so viele Urlaubstage und die Minusstunden werden mit dem Urlaub verrechnet. Dadurch kann er nur die eine Woche in den zweiwöchigen Sommerferien abdecken.
Zudem sind es noch 3 andere Tage die auf die Tage in dem vorgefertigten Plan fallen. Sie sagt, wir haben den Plan gemacht, also auch für Kindergarten zu entsprechend Ersatz suchen und ggf. sollte ich als seine Freundin dann halt schauen Urlaub zu bekommen.
1.) Muss mein Freund Feiertage und Tage wo der Kindergarten zu hat abdecken? - Von ihr kamen so Kommentare wie, Dienstpläne in der Pflege lassen sich nicht nach der Kreation jedes einzelnen schreiben.... - aber wir können uns ja nicht ein Leben lang nach ihrem Plan richten, und wir können nichts mehr richtig vorplanen, bis wir die Tage wissen.Weiterer Punkt Arztbesuche. Sie ist zur Zeit nicht am Arbeiten und verlangt jetzt das mein Freund morgen, weil wir den Kleinen haben zum Arzt gehen, damit er das Rezept bekommt für ein Medikament, welches er zur Zeit einnehmen muss. Wie verhält sich hier die Gesetzeslage. Muss der Vater Arztbesuche wahrnehmen oder ist das alleinige Aufgabe der Mutter, weil das Kind bei ihr lebt.Zudem kam jetzt das Thema auf, dass mein Freund ihr bitte Unterhemden mitgeben soll und ob wir noch Dosen für Kita für sie hätten. Ist sie nicht dafür alleine zuständig, wenn sie Unterhalt bezieht.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Nein, das kann zu keinen Problemen führen, denn ein für beide Seiten rechtlich bindender Umgangsplan liegt in Anbetracht der geschilderten permanenten Überschneidungen und zeitlichen Abstimmungsprobleme überhaupt nicht vor!

Der von Ihrem Freund aufgestellte Jahresplan ist vor diesem Hintergrund ein geeignetes Mittel, um die Umgangszeiten rechtsverbindlich und unter Berücksichtigung der Belange und Interessen aller Beteiligten feszulegen und zu bestimmen.

Nein: Das Sorgerecht wird Ihrem Freund nicht entzogen werden können, denn hierzu fehlt es an jeglichem Grund. Dieses könnte auch nur das Familiengericht, nicht aber das Jugendamt.

Das Jugendamt könnte ihm auch nicht vorschreiben, wann er das Kind holt, denn das Jugendamt kann nur Vorschläge unterbreiten und Empfehlungen aussprechen.

Nein, auch das kann die Mutter Ihrem Freund nicht vorschreiben: Da beide Inhaber des geteilten Sorgerechts sind, kann Ihr Freund allein entscheiden, ob und wann er mit dem Kind zum Arzt geht!

Klicken Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.