So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31603
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir haben eine Vertrag über Mediendienste per Mail sowie per

Kundenfrage

wir haben eine Vertrag über Mediendienste per Mail sowie per Post fristgerecht gekündigt. Leider ohne Lesebestätigung oder Einschreiben.

Mir gehts um ob unsere Kündigungswege reichen?

Gepostet: vor 11 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich ist eine Kündigung eine sogenannte empfangsbedürftige Willenserklärung. Das bedeutet, die Kündigung wird mit dem Zugang bei der Gegenseite wirksam.

Allerdings müssen Sie den Zugang der Kündigung beweisen können.

Nach Ansicht der Rechtsprechung kann dieser Beweis nicht geführt werden, wenn Sie die Kündigung per einfachem Brief oder per Mail versandt worden ist. Wenn Ihnen also die Gegenseite nicht den Erhalt der Kündigung bestätigt, dann sollten Sie die Kündigung unverzüglich per Einschreiben wiederholen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 11 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?