So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 617
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Habe 2012 von meinen Eltern ein Ferienhaus notariell

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe 2012 von meinen Eltern ein Ferienhaus notariell geschenkt bekommen. In diesem Vertrag ist eine Verzichts Erklärung Klausel über meinen Pflichtteil erbe enthalten. Meine Eltern haben niessbrauchrecht. Ich möchte dieses Haus zurück übertragen. Fallen für mich Steuern an?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Nrw
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Im Moment nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir ergänzend den Verkehrswert des Ferienhauses zum Zeitpunkt der Schenkung mit.

Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
240.000 euro

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Für Sie fallen in diesem Fall keine Steuern an. Die einzige relevante Steuer in diesem Zusammenhang wäre die Schenkungssteuer. Diesbezüglich gilt jedoch ein Freibetrag von € 400.000,00 pro Zehnjahreszeitraum, der angesichts des angegebenen Wertes nicht überschritten ist.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich bin aber Tochter und möchte es meinen Eltern zurück übertragen

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Genau hiervon bin ich ausgegangen. Für Sie fällt Schenkungssteuer nicht an, da der Freibetrag durch die Schenkung an Sie nicht überschritten wurde. Weitere Steuerpflichten fallen infolge des geschilderten Sachverhaltes für Sie nicht an.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Danke

Sehr gern.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Beratung durch Anklicken der Bewertungssterne zu bewerten. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

verzeihen Sie - bei nochmaliger Durchsicht Ihres Falles ist mir aufgefallen, dass meine Antwort nicht stimmig ist. Ich möchte dies gern richtigstellen:

Bei einer Schenkung von Ihnen an Ihre Eltern fällt Schenkungssteuer an, wenn der Wert des Hauses abzüglich des Kapitalwerts des Nießbrauches mehr als € 100.000,00 (Freibetrag für Schenkung des Kindes an Eltern) beträgt. Für diese Schenkungssteuer werden zwar in der Regel Ihre Eltern in Anspruch genommen. Wenn dort jedoch "nichts zu holen" ist, können Sie ebenso als Gesamtschuldner haften (§ 20 ErbStG).

Da Ihnen dasselbe Ferienhaus vor einigen Jahren von den Eltern geschenkt wurde, kann man der Steuerpflicht möglicherweise gemäß § 29 I Nr. 1 ErbStG entgehen, wenn nämlich die Rückgabe wegen eines Rückforderungsrechts erfolgt. Hier sollten Sie ggf. fachanwaltliche Hilfe zu Rate ziehen, um die Rückübertragung entsprechend auszugestalten.

Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.

Mit freundlichen Grüßen