So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12119
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Bin eine Tankstelle in Hettstedt und mir wurde erst vor 14

Diese Antwort wurde bewertet:

Bin eine Tankstelle in Hettstedt und mir wurde erst vor 14 Tagen mitgeteilt dasdie Strasse für 8 Wochen komplett gesperrt wird , ich finde die zeit zu knapp da ich nicht auf diese Massnahme vorbereietet war und für mich diese Komplett Schließung die pleite bedeutet da ich ja auch noch die vollen Lohn kosten habe ohne einen cent einzunehmen .
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Sachsen Anhalt
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: ich denk im groben reicht das

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie können gegen den Träger (in der Regel die Kommune) einen Anspruch auf Schadensersatz stellen.

Die Frist mit der Ankündigung der Totalsperrung ist zu knapp für Sie als gewerblicher Betroffener.

Wie Sie selbst darstellen und bemerkt haben, besteht für Sie keine Möglichkeit sich entsprechend Vorzubereiten und entsprechende Maßnahmen zu treffen.

Ausschlaggebende Norm für Sie ist § 22 Abs. 5 StrG LSA. Dort heißt es:

"Werden auf Dauer Zufahrten oder Zugänge durch die Änderung oder die Einziehung von Straßen unterbrochen oder wird ihre Benutzung erheblich erschwert, so hat der Träger der Straßenbaulast einen angemessenen Ersatz zu schaffen oder, soweit dies nicht zumutbar ist, eine angemessene Entschädigung in Geld zu leisten."

Auf diese Norm können Sie sich stützen und einen Entschädigungsanspruch geltend machen.

Als Grundlage dient der durchschnittliche monatliche Umsatz für die benannte Zeit.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.