So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 623
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, suche einen Anwalt für folgendes Problem: Hallo suche

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, suche einen Anwalt für folgendes Problem:
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Hallo suche einen Anwalt für folgendes Problem: Familie Oma, Opa, tochter, Schwiegersohn, Enkel Flug ab Frankfurt nach Valencia. Kinder zur angeblich schnelleren Abfertigung am Sicherheitsportal von Opa und Oma getrennt. Sehr viele Passagiere, Kinder im Flugzeug, Gate geschlossen, Oma und Opa werden nicht mitgenommen, weil zu spät am Gate. Grund laut Aussagen Personal am Gate: zu wenig Sicherheitspersonal an Handgepäckkontrolle, Problem ist bekannt, geschieht jeden Tag. Natürlich keine schriftliche Bestätigung. Schuld liege bei Fraport, nicht bei der Fluggesellschaft. Für uns sehr große organisatorische Probleme, nächster Flug 7 Stunden später. Zusätzliche Kosten am Flughafen Valencia, gebuchter und bezahlter Mietwagen nur für Opa, deshalb Taxi für Kinder 160.- Euro, Mietwagen wird auch nicht bereitgehalten, neuer Mietwagen 6 facher Preis, weitere organisatorische Probleme. Was kann ich tun um wenigstens die Zusatzkosten erstattet zu bekommen. Gruß Willi Mang aus Rheinland Pfalz
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: ja, habe keine Rechtschutzversicherung

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit, wie viele Minuten/Stunden vor Abflug sich die betreffende Familie am Sicherheitsportal eingefunden hat.

Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
am Sicherheitscheck 2 Stunden 45 Minuten vor Abflug

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Gab es eine Empfehlung der Fluggesellschaft im Hinblick auf die einzuplanende Wartezeit? Falls ja, entsprachen diese 2h45 der Empfehlung?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
generell 2 Stunden vor Abflug, d.h. Zeit für Kofferaufgabe und Boardingpass, was alles schon viel früher von uns gemacht wurde

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Nach der Rechtsprechung besteht zwischen der Fluggesellschaft und dem Flughafenbetreiber ein Bodenabfertigungsvertrag, von dem eine Schutzwirkung zugunsten der Passagiere ausgeht. D.h. die Passagiere haben einen Anspruch auf Schadensersatz gegen den Flughafenbetreiber, wenn dieser nicht die nötigen organisatorischen Maßnahmen getroffen hat, um eine pünktliche Abfertigung zu gewährleisten.

Wenn dies in dem von Ihnen beschriebenen Fall so ist, müssen die Betroffenen Ihre Schadensersatzansprüche gegen den Flughafenbetreiber geltend machen. Ersatzfähig sind sämtliche Schäden, die infolge des Verpassens des Fluges entstanden sind und die in Geld beziffert und nachgewiesen werden können.

Die Betroffenen sollten den Flughafenbetreiber schriftlich unter Fristsetzung auffordern, die Schaden zu ersetzen. Dabei ist sicherzustellen, dass der Zugang des Aufforderungsschreibens nachgewiesen werden kann - Fax mit Sendebericht bzw. Einschreiben sind hier ideal.

Falls der Flughafenbetreiber sich unberechtigt weigert, den Schadensersatz zu leisten, können die Betroffenen nach Fristablauf einen Rechtsanwalt mit der Geltendmachung ihrer Ansprüche beauftragen und angesichts des dann eingetretenen Verzugs ebenso Ersatz für die Anwaltskosten verlangen. Ein beauftragter Rechtsanwalt kann erforderlichenfalls den Schadensersatzanspruch gerichtlich gegen den Flughafenbetreiber geltend machen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.