So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29990
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Erbstreit der Erbengemeinschaft dauert nun 4 Jahre. Ein

Kundenfrage

Erbstreit der Erbengemeinschaft dauert nun 4 Jahre. Ein Kaufangebot liegt vor und ist notariell beglaubigt. Der Marktwert ist getroffen. Es gibt bei den Erben gegenseitige finanzielle Ansprüche. Diese sind unter den Erben gegenseitig nicht anerkannt. Es ging um die Pflege der Mutter. Bargeld liegt nicht vor. Erst durch den Verkauf wird es Bares zum Ausgleich geben. Ein Erbe möchte nun den Verkauf durch einstweilige Verfügung verhindern. Kann der TV dadurch gehindert werden?
Gepostet: vor 9 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unter den ergänzend vorgetragenen Umständen wäre der Verkauf der Immobilien seitens des TV rechtlich nicht zu beanstanden.

Wenn dadurch nämlich erst Liquidität hergestellt werden kann, um die erbrechtlichen Ansprüche befriedigen zu können, so entspricht der Verkauf auch den Grundsätzen ordnungsgemäßer Verwaltung gemäß § 2205 Satz 1 BGB, da - wie Sie ja mitteilen - das Kaufangebot dem Martwert entspricht.

Der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung wird unter diesen Umständen nicht erfolgreich sein!

Klicken Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Tagen.

Sind denn noch Fragen offen geblieben?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Tagen.

Besteht denn noch Klärungsbedarf?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 8 Tagen.

Ist Ihre Frage beantwortet?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Tagen.

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - bestehen denn technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Tagen.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Tagen.

Teilen Sie mir mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Tagen.

Ist Ihre Frage beantwortet?