So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rain Nitschke.
Rain Nitschke
Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1703
Erfahrung:  Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rain Nitschke ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, die exfrau von meinem Freund

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, die exfrau von meinem Freund lässt ihn seinen Sohn nickt sehen trotz regelmäßigen Unterhaltszahlung was können wir tun?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Rheinland-Pfalz
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Die beiden waren verheiratet sind nun geschieden und sie erzählt dem Kind wenn er zum Vater gehen sollte dann sei sie einsam und alleine und daher geht er dann nicht zu uns. Ob wohl wenn der Papa ihn fragt ob er zu uns kommen will sagt er immer ja

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Zunächst einmal muss Unterhalt von Umgang differenziert werden. Auch wenn Ihr Freund nicht leistungsfähig wäre, hätte er Anspruch auf Umgang.

Bei fehlendem Umgang sollte zunächst das Jugendamt um eine Vermittlung gebeten werden. Es kann nicht sein, dass ein Kind kein Umgang mit dem anderen Elternteil haben darf, nur weil sich die Mutter dann einsam fühlt. Das halte ich für äußerst bedenklich, da sich ein Kind nie für die Befindlichkeiten der Eltern verantwortlich fühlen sollte. Wenn das wirklich der Grund ist, dann haben wir hier eine sehr offensichtliche fehlende Bindungstoleranz der Kindesmutter. Sollte eine Vermittlung über das Jugendamt scheitern, sollte der Umgang unbedingt gerichtlich durchgesetzt werden. Dazu wäre es auch möglich, einen Eilantrag (einstweilige Anordnung) zu stellen.

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre positive Bewertung durch Anklicken der Sterne ( 3-5) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Rain Nitschke und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Wir waren beim Jugendamt und nach 3 versuchen meinten sie wir sollen den Umgang einklagen. Wir sind dann auch zu einem Anwalt gegangen und er meinte wir brauchen Beweise dafür. Diese Beweise haben wir nickt. Wir wissen das sie das Kunden zu lügen bringen kann haben Angst wenn es vors Gericht geht das der kleine sagt nein er will nickt zum Papa. Kann uns das passieren? Der Junge ist 9 Jahre alt.!

Ok, wenn das Jugendamt nicht mehr weiter helfen kann, dann sollten ihr Freund umgehend den Weg über das Gericht gehen. Das Gericht wird auch das Kind anhören und auch Richter merken schnell, wenn ein beeinflusstes Kind vor ihm sitzt. So lange es keine Gründe gibt, die wirklich gegen einen Umgang sprechen, ist der Umgang durchzuführen. Ich bin der Meinung, der Weg sollte schnell bestritten werden, bevor das Kind noch tiefer in den Loyalitätskonflikt gerät und irgendwann wirklich nicht mehr zu Vater will. Beweise kann man ganz gut über ein familienpsychologisches Gutachten einholen. In dem Fall werden alle Familienmitglieder begutachtet - also auch das Verhalten der Kindesmutter. Suchen Sie sich einen Anwalt, der auf das Familienrecht spezialisiert ist. Gerade in diesen familiengerichtlichen Verfahren gilt der Amtsermittlungsgrundsatz. Eine Richter hat sich also nicht nur auf die Beweise zu beziehen, die vorgelegt werden, sondern muss von Amtswegen prüfen, welche Regelung dem Kindeswohl am besten entspricht - ggf. auch mit einem Gutachten.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen dank

Das Kind wird im Übrigen nur von dem Richter und einem Verfahrensbeistand befragt, also einem Anwalt, der dem Kind zur Seite gestellt wird und die Interessen des Kindes vertritt. Die Kindeseltern sind bei dieser Anhörung nicht anwesend.

Wenn Ihr Freund auch schon mehrfach beim Jugendamt war, wird auch das Jugendamt eine ausführliche Stellungnahme schreiben können. Auch dort wird man sich schon ein Bild von der Kindesmutter gemacht haben.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Sie erzählt dem Kind, das der Vater ein Schläger und alkoholiker und sogar ein Drogenabhängiger. Das wirklich Problem ist aber das wir noch zwei kleine gemeinsame Kinder von 2 und 1 haben und sie damit nicht klar kommt sie meint das mein Freund das Kind damit psychisch krank macht wenn die beiden anderen Kinder beim Papa bleiben dürfen er wieder zur Mama zurück fahren müsse.

Das ist vollkommener Blödsinn in Zeiten, in denen Patchworkfamilien an der Tagesordnung sind.

Das Kind braucht hier vielmehr die Erlaubnis der Mutter, den Umgang mit dem Vater und den Geschwistern genießen zu dürfen.

Kinder kommen mit klaren Verhältnissen und klaren Absprachen sehr gut klar und brauchen diese sogar.

Was allerdings kindeswohlgefährdent ist, ist eine Mutter, die ihr Kind derart negativ beeinflusst, um den Umgang zu unterbinden.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich hoffe nur Sie haben Recht denn Sie kann sich so gut verstellen wie beim Jugendamt damals. Aber dank Ihnen haben wir nun neuen Mut gefasst

Vielen Dank für das Feedback! Und alles Gute für Sie!

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ehrlich gesagt hat mein Freund das Kind das letzte mal bei der Einschulung gesehen damit möchte ich sagen das er keinen Umgang seit 2 Jahren hatte. Diese Woche haben wir es beim exschwiegervater versucht und dort den Jungen auch angetroffen er meinte er will zu Papa. Sie kontaktierte uns und meinte das wir ihn gestern abholen sollten und kurz davor hat sie abgesagt und meinte er will doch nicht zu dir hat Angst was ihn bei dir erwarten könnte. Ah und blockieren tut sie uns auch so mit kann mein Freund den kleinen nicht erreichen. Sie drohte sogar das dieses Wochenende das letzte mal sei und der Junge danach entscheidet ob er jemals nochmal zum Papa will oder nicht und mein Freund solle dann dieses nein akzeptieren und die beiden in Ruhe lassen sonst zeigt sie ihn wegen Belästigung an

Ihr Freund sollte sich dieses Drohungen nicht gefallen lassen. Nötigenfalls kann der Umgang auch anfangs begleitet stattfinden, wenn er erst langsam wieder aufgebaut werden muss. Wenn der Junge jetzt von der Mutter befragt wird, dürfte die Antwort ja klar sein. Ihr Freund sollte allerdings jetzt um das Kind kämpfen, bevor es irgendwann tatsächlich zu spät ist.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Hallo, die Konversation geht fälschlicherweise an mich! Bitte überprüfen Sie die Email Adresse

Ich habe hier keinen Einfluss auf hinterlegte Email - Adresse.

Diesbezüglich müssten Sie sich bitte an den Kundenservice wenden.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Alles klar vielen Dank ***** ***** wir versuchen das Umgangsrecht einzuklagen.