So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12151
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich habe einen flachen hohen Schrank (180 cm) aus Plastik in

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe einen flachen hohen Schrank (180 cm) aus Plastik in Farbe der Balkon-wand (hellgrau) an der Wand (100 cm Breit) stehen. Balkon schaut ins Grüne hinter unserem Hochhaus (8 Stockwerke). Ich bin im zweiten Stock Dieses ist eine Mietwohnung. Darf Vermieter (Baugenossenschaft) verlangen, den Schrank abzubauen? Oder andersrum: darf ich den Schrank dort haben, wo er steht?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Baden-Württemberg, Stuttgart
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich bin 73 Jahre Alt, schwer-behindert, blind zu 60 %. Es fehlt mir schwer, die Sachen im Keller aufzubewahren, die ich alltäglich brauche, und die in der Wohnung keinen Platz haben. Der Schrank ist sehr ordentlich.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Habe ich richtig verstanden, dass der Schrank auf dem Balkon steht und die Vermieterin die Entfernung vom Balkon verlangt?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Es wurde noch nicht verlangt, aber der Vermieter (eine große Baugenossenschaft) hat eine Wohnungsbesichtigung für den kommenden Dienstag, den 08.10 angekündigt, und ich vermute, dass dieses dr Grund sein wird. Möchte "bewaffnet" sein.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich möchte Ihre schriftliche Antwort. Detailliert. Ich habe in andren Fällen von JustAnswer Hilfe bekommen. War immer zufrieden. Zunächst einmal schriftlich. Bitte

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Der Balkon gehört zur Wohnung wie alle anderen Zimmer. Folglich darf ihn der Mieter prinzipiell so nutzen, wie er möchte.

Dies gilt jedoch nur so weit, als das die weiteren Mieter und das optische Bild des Mietobjekts bzw. Gesamtgebäudes nicht beeinträchtigt wird.

Gerade letzteres könnte in Ihrem Fall gegeben sein.

Inwiefern jedoch eine tatsächliche optische Beeinträchtigung vorliegt, hat im Streitfall ein Gericht zu entscheiden.

Es gibt hier kein klares ja oder nein.

Der Richter hätte dies anhand des Einzelfalles ggf. durch in Augenscheinnahme zu entscheiden.

Prinzipiell sind Sie nicht im Unrecht, so dass Sie ein Entfernen mit der Behaupt, dass der Schrank niemanden stört, ablehnen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich warte auf Ihre Antwort!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bitte lesen Sie meine Ausführungen. Diese wurden bereits vor 15 Minuten eingestellt.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen zu Ihrer Orientierung waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Könnten Sie mir einen § des Gesetzes nennen, in dem dieses behandelt wird und festgeschrieben ist.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Oder eventuell eine Beschreibung eines/einigen Präzedenzfalles/-fälle
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich meine, wo die Beschreibung mit genauen Angaben drin steht. Ich möchte doch nicht sofort zum Gericht!...

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),wir befinden uns hier im Bereich des Richterrechts.

Es gibt weder für die Vermieterin noch für Sie als Mieterin einen Paragrafen. Dies ist im Gesetz nicht geregelt.

Die Gerichte entscheiden hier einzelfallbezogen.

Als Musterfall dient u. a. die Entscheidung des

AG Köln, 15.09.1998 - 212 C 124/98

wonach ein Sichtschutz auf einem Balkon wegen optischer Beeinträchtigung des Gesamtgebäudes vom Balkon zu entfernen war.

Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Dieses ist ein negatives Beispiel. Gibt es auch positive Beispiele?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich fühle mich für die Besichtigung nicht vorbereitet.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
34;Der Balkon gehört zur Wohnung wie alle anderen Zimmer. Folglich darf ihn der Mieter prinzipiell so nutzen, wie er möchte.
Dies gilt jedoch nur so weit, als das die weiteren Mieter und das optische Bild des Mietobjekts bzw. Gesamtgebäudes nicht beeinträchtigt wird." Ich wohne in einem Hochhaus. Die Balkone schauen nicht von der Fassade, sondern sie sind hinter dem Haus und schauen ins Grüne. Dort gibt es niemanden, kann auch niemand gestört werden.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Der Schrank ist neu, unauffällig farbmäßig_ sehr akkurat, steht an der Wand.

AG Cottbus, 10. Mai 2013, 43 C 376/12

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),.

das AG Cottbus, 10. Mai 2013, 43 C 376/12 verneint ein Beseitigungsverlangen des Vermieters zu einer aufgestellten großen Parabolantenne.

Das Gericht verweist in dem Urteil, dass bei nicht fest verbundenem Mobiliar, welches die Immobilie nicht wesentlich in der Optik beeinträchtigt (keine Knallfarben), ein Beseitigungsanspruch nicht besteht.

Das Recht des Mieters an der Gestaltung des angemieteten Balkons geht hier vor.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen zu Ihrer Orientierung waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.