So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31617
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Wildhecke die 4 m hochgewachsen ist und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe eine Wildhecke die 4 m hochgewachsen ist und seit über 10 Jahren nicht mehr geschnitten wurde. Sie dient als Sicht u. Schallschutz zu etlichen Firmen die um uns herum sind und außerdem auch als Nist u. Brutplatz. Sie grenzt direkt am Zaun einer Firma. Mein Nachbar möchte jetzt dass wir die Hecke auf 2 m stutzen obwohl er in keinster Weise von ihr beeinträchtigt wird, weil er ca. 6 m weiter oben wohnt u. die Hecke weder auf seiner Seite noch auf seinem Grundstück rüberwächst. Meine Frage: gibt es in BW einen Bestandschutz u. hat er überhaupt das Recht über die Höhe meiner Hecke die auf meinem Grundstück ist zu bestimmen.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Baden Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Glaube nicht u. Danke.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen sind Sie nach § 12 des Nachbarrechtsgesetzes Baden Würtemberg verpflichtet die Hecke zurückzuschneiden.

ABER:

Wenn Sie sich § 26 des Nachbarrechtsgesetzes ansehen, dann tritt nach 5 Jahren die Verjährung ein. Diese Verjährungsfrist beginnt mit dem 1.Juli nach der Pflanzung.

Das bedeutet, Sie können sich gegenüber dem Nachbarn einfach auf Verjährung berufen und den Rückschnitt Ihrer Hecke verweigern.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Hätte er auch das Recht obwohl die Hecke nicht an seinem Grundstück angrenzt? Also egal wie die Verjährung gilt auch in Baden Württemberg. Danke
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich möchte lieber eine schriftliche Information, danke

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein, das Recht steht dem Nachbarn (ungeachtet der Verjährung) nur dann zu wenn sich die Hecke an der Grundstücksgrenze befindet und den in § 12 des Nachbarrechtsgesetzes erforderlichen Abstand nicht einhält (bis 1,80 m Höhe ist ein Abstand von 0,50 m, mit höheren Hecken ein entsprechend der Mehrhöhe größerer Abstand).

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Danke für die Beratung

Sehr gerne!

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

RASchiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.