So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30038
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Grundstücksrecht Mein Nachbar hat im Jahr 2016 einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Grundstücksrecht Mein Nachbar hat im Jahr 2016 einen Bauantrag gestellt neben meinem Grundstück für Mehrfamilienhaus.

Laut dem Bauplan welches in der Nachbarbefragung drin war, war der Grenzabstand mit 3,29 meter markiert und skizziert. Jetzt ist er mit dem Bau fertig. Ich habe ein EFH auf 2 Etagen, sein Mehrfamilienhaus hat 3 Etagen und nimmt mir somit jegliches Licht weg, da er einen Erker angebaut hat und hier der Abstand zu meinem Grundstück bei 2 Meter liegt.

Ich habe meine vorgeschriebene Grenze von 2,5 Metern. Laut dem Bauamt sei dies genehmigt....hatte aber damals diese Skizze von der Nachbarbefragung nicht zur Hand. Ist mir jetzt erst eingefallen.

Kann ich auf die Skizze beharren...müsste er nicht wenn er höher baut wie ich mehr Abstand haben. Zum Haus sind es 2,50 Meter aber mit Erker wie gesagt derzeit 2 Meter und es ist noch keine Isolierung und Putz am Haus, das kommt ja auch noch näher.

Das Haus steht schon fast bei mir am Fenster. Vielen Dank

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie unter den mitgeteilten Umständen zum Sachverhalt derzeit nur sehr begrenzte rechtliche Handhabe besitzen, gegen den Nachbarn mit Aussicht auf Erfolg vorzugehen.

Das Gebäude ist nämlich auf der Grundlage einer rechtswirksam erteilten Baugenehmigung errichtet worden.

Das bedeutet, dass die rechtszuständige Baubehörde sämtliche bauplanungs- und bauordnungsrechtlichen Aspekte des Bauvorhabens abschließend geprüft hat und der Erteilung der Baugenehmigung somit keine rechtlichen Bedenken entgegengestanden haben.

Dies gilt leider auch für die einzuhaltenden Abstände zu Ihrer Immobilie.

Auch die Tatsache, dass Ihr Nachbar höher gebaut hat als Sie, führt zu keiner abweichenden Beurteilung der Rechtslage, denn auch dieser Umstand ist in den baubehördlichen Genehmigungsprozess eingeflossen.

Allerdings wäre eine Unterschreitung des zu Ihrem Grundstücks einzuhaltenden Mindestabstandes nicht mehr hinnehmbar.

Sollte also tatsächlich der von Ihnen befürchtete Falll eintreten, dass der Mindestabstand nach Verputzung und Isolierung des nachbarlichen Hauses unterschritten wird, so sollten Sie sodann die Baubehörde umgehend von diesem Umstand zur weiteren Veranlassung in der Sache in Kenntnis setzen!

Die Baubehörde wird dann entsprechende Auflagen verhängen, um die Einhaltung des Mindestabstandes sicherzustellen.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keinen angenehmere Mitteilung übermitteln zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Was gilt bei einem erker als mindestabstand?und wie lang darf der erker sein um diesen mindestabstand gewährt zu bekommen?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Der Mindestabstand (dies gilt auch für Erker) beträgt je nach Bundesland zwischen 2,5 und 3 Metern.

Zu Ihrer diesbezüglichen weiterführenden Orientierung der folgende Link:

https://www.bauen.de/a/grenzbebauung-so-viel-abstand-brauchen-haus-und-garage-zum-nachbarn.html

Klicken Sie dann bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Balkone, Erker und GaubenUm die Berechnung der Abstandsflächen nicht zu kompliziert zu gestalten, müssen Sonderbauteile wie Erker oder Balkone nicht extra berechnet werden. Die Regelungen sind in allen Bundesländern ähnlich: Ragen einzelne Bauteile weniger als 1,50 Meter aus dem Bauwerk heraus und erstrecken sie sich über weniger als ein Drittel der Fassadenfläche, werden sie bei der Berechnung der Abstandsflächen ignoriert......aus der verlinkung....laut dem verstehe ich es richtig zählt erker nicht mit??

Ja, das ist leider so - ich habe die Rechtslage erneut geprüft. Sie finden unter folgendem Link entsprechende bestätigende Informationen:

https://www.immobilienscout24.de/bauen/baulexikon/abstandsflaechen.html

http://www.bau-rat.de/index.php/Erker.html

Es tut mir Leid, aber ich muss Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darstellen.

Klicken Sie dann bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - gibt es denn technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann. Oder bestehen noch Fragen?

ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30038
Erfahrung: Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Haben Sie vielen Dank.