So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31617
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe ein Blumengeschäft. Zu diesem Zweck habe ich eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe ein Blumengeschäft. Zu diesem Zweck habe ich eine Anzeige mit Telefonnummer und Öffnungszeiten im Örtlichen gemacht. Nun hat das Örtliche meine Öffnungszeiten falsch angegeben in der Anzeige im Telefonbuch. Das ist sehr geschäftsschädigend für mich. Die Kunden stehen zu falschen Zeiten vor der Tür. Den Geforderten Beitrag habe ich bereits an das Örtliche bezahlt. Kann ich den Beitrag zurückfordern? Oder wie soll ich mich verhalten.?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Natürlich können Sie einen Teil des geleisteten Betrages wieder zurückfordern.

Rechtlich liegt hier ein Werkvertrag vor. Die Gegenseite hat das Werk mangelhaft erbracht, so dass Sie (eine Nachbesserung scheidet ja aus) eine Minderung des Werklohes verlangen können. Die Höhe der Minderung müssen Sie hier schätzen. Ich würde den Anteil der Öffnungszeiten an der gesamten Anzeige als Prozentsatz der Minderung heranziehen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiterhelfen?

RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank für ihre Antwort. Ich möchte noch eine Frage zu dieser Situation stellen. Das ist jetzt schon das 2. Mal hintereinander, das mir das das beim Örtlichen Telefonbucheintrag passiert ist. Jeweils waren die falschen Einträge für ein halbes Jahr hintereinander für Kunden zu lesen. Die Anzeige beinhaltete jeweils Anschrift, Telefonnummer und Öffnungszeiten. Die Öffnungszeiten waren beide Male falsch angegeben. Um wie viel Prozent kann ich den geschuldeten Betrag mindern, bzw. Zurückfordern, da ich schon bezahlt habe. Kann ich auch für die vorige falsche Eintragung in das Örtliche noch nachträglich eine prozentuale Rückforderung erheben? Wie soll ich mich am besten verhalten?

Sehr geeehrter Ratsuchender,

ich würde von der Größe der Anzeige ausgehen und davon wieviel Prozent davon die Angabe der Öffnungszeiten einnimmt. Grundsätzlich können Sie die Minderung nachträglich geltend machen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Vielen Dank für ihre Antwort. Innerhalb welcher Zeit kann ich Ansprüche noch rückwirkend geltend machen?
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Und welches Gesetz regelt das?

Sehr geehrter Ratsuchender,

binnen einer Frist von 2 Jahren geregelt ist dies in § 634a BGB.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt