So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31597
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo Frau! Ich habe folgende Frage(n) zu meiner Kündigung:

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Frau Wilson! Ich habe folgende Frage(n) zu meiner Kündigung:
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Hamburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ja, moment, ich schildere kurz den Fall, ok?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ja, schildern Sie mir Ihren Fall gerne!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo Herr Schiessl! Ich bin letzten Donnerstag zum 31.10.19 gekündigt worden, mit sofortiger Freistellung unter Anrechnung meines Urlaubes (16Tage) und Freizeitausgleich (ca 3 Tage ÜBerstunden). Die Kündigungsfrist ist eingehalten worden, laut Vertrag 4 Wochen. Ich bin seit dem 01.04.16 dort als Studioleiterin und Trainerin tätig. Meine Frage: Kann ich eine Kündigungsschutzklage einreichen? Mein Chef hat mich ohne Vorwarnung gekündigt, aus wirtschaftlichen Gründen. Im Juli habe ich aber noch eine Gehaltserhöhung von umgerechnet ca 500 Euro erhalten (200 Euro brutto und von 40 auf 37 Stunden reduziert)
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ist die Freistellullung unter Anrechnung des Urlaubes rechtens?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Zur Info: Es handelt sich um ein kleinen Betrieb mit 2 Studenten, meinem Chef und einen freiberuflichen Trainer (und mich)
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
ich würde darauf klagen, die Küdigung zum 31.12. zu verlängern, damit ich die Möglichkeit habe eine neuen Job zu finden, bzw. auf Abfindung

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn es sich um einen 4 Mann Betrieb handelt, dann macht eine Kündigungsschutzklage leider wenig Sinn, da in diesem Falle das Kündigungsschutzgesetz nicht anwendbar ist. Ihr Arbeitgeber kann Sie in diesem Falle ohne einen Grund kündigen.

Was nun die Freistellung anbelangt so kommt es darauf an ob die Freistellung durch den Arbeitgeber unwiderruflich erfolgt ist. In diesem Falle ist eine Anrechnung von Urlaub und Überstunden rechtens. Ansonsten geht die Anrechnung nicht in Ordnung und Sie hätten einen Anspruch auf Abgeltung von Urlaub und Überstunden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Er hat auch eine Zustimmung zur Nebenberuflichen Tätigkeit widerrufen. ist das rechtens?

Grundsätzlich ist dies nur rechtens wenn er einen trifftigen Grund dafür hat.

Ansonsten ist der Arbeitgeber an die Zustimmung gebunden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sind sie noch da?

Ja ich bin noch da!

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Was wäre ein triftiger Grund?

Wenn Ihre Arbeitsleistung nachlässt oder wenn Sie dem Arbeitgeber mit der Nebentätigkeit Konkurrenz machen würden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich habe den Widerruf nicht unterschrieben. Gilt er trotzdem?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Er hat mir die Kündigung vorgelegt, deren Erhalt ich unterschrieben habe. Den Widerruf hat er mir danach ausgehändigt.

Sehr geehrte Ratsuchende,

den Widerruf müssen Sie nicht unterschreiben. Dieser wird mit Zugang wirksam.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ok. Vielen Dank.

Gerne!!