So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30062
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Assistentin: Vielen. Können Sie mir noch ein paar

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: es geht um Familienrecht, ein laufendes Verfahren um das Aufenthaltsbestimmungsrecht was tendenziell der Mutter zugesprochen werden soll. Allerdings ist es so das die Mutter meiner Meinung nach eine Kaufsucht hat die bisher nicht in das Verfahren eingeflossen ist. Sie macht ständig neue Schulden und ich befürchte das sie selbst die Miete irgendwann nicht mehr zahlen kann. Ich denke das es sehr wohl eine Kindeswohlgefährdung darstellt. Jedoch sagen Verfahrensbeistand und Richter es hätte keinen Einfluss auf die Erziehungsfähigkeit. Es wurde aber nie als Kaufsucht sondern nur als Schulden gesehen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

welche Fragen haben Sie denn zu dem geschilderten Sachverhalt?

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch ausführlich telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Es ist so das ein Vergleich vorgeschlagen wurde aber noch nicht schriftlich fixiert ist. Die Mutter hat nun einen anderen Kindergartenplatz nachgewiesen als im Vergleich festgehalten und bereits von mir besichtigt. Das ist eine Tatsachenänderung. Im Prinzip läuft das Verfahren noch und ich werde mir den anderen Kindergarten auch anschauen. Allerdings wird nun darauf gedrängt das ich vorzeitig dem Eintritt in diesen Kindergarten zustimme. Meine Anwältin ist im Urlaub und somit kann der Vergleich erst nach Rückkehr schriftlich fixiert und unterschrieben werden. Durch die Tatsachenänderung hätte ich aber nun die Möglichkeit des Widerspruchs. Die Frage ist , ob die Möglichkeit besteht im Anschluss das Verfahren quasi zu drehen wenn man auf eine Kaufsucht hinweist die auch von entsprechenden Experten festgestellt werden könnte.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ja, diese Möglichkeit besteht.

Ich bin Ihrer Ansicht, und ich teile Ihren Standpunkt, dass die Kaufsucht durchaus die Erziehungsfähigkeit der Mutter beeinträchtigen, wenn nicht gar aufheben kann mit der Folge, dass eine Kindeswohlgefährdung zu bejahen wäre.

Die Kaufsucht führt nämlich zu einem sich immer mehr beschleunigendem Kontrollverlust, der ganz massive Folgewirkungen für den privaten Lebensbereich nach sich ziehen kann.

Dies gilt nicht nur für die sich verschärfende Verschuldung, sondern auch mit Blick auf die Tatsache, dass eine kaufsüchtige Mutter die Belange ihres Kindes ihrer Erkrankung unterzuordnen pflegt.

Dies lässt sich auch anhand entsprechender empirischer Erhebungen und Untersuchungen in Nachweis bringen.

Ich halte daher einen entsprechenden Antrag Ihrerseits für aussichtsreich.

Klicken Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Sollte dies dann eine richterliche Entscheidung erforderlich machen und dennoch für die Mutter ausfallen, wäre der Vergleich hinfällig und theoretisch würde es für mich schlechter ausgehen als mit Vergleich. Um vorab einige Beweise zu erbringen könnte ich diverse Emails die an die Mutter adressiert sind vorlegen. Da sie ein vorher gemeinsam genutztes iPad nicht entsprechend ausgeloggt hat. Das verstößt aber gegen das Briefgeheimnis soweit ich das weiß. Würde man ihre Ebay Vorgänge usw prüfen würde man eindeutig feststellen das sie selbst d***** *****ft wenn sie kein Geld zur Verfügung hat, denn damit müsste sie bestenfalls Schulden abtragen. Das tut sie nicht , sonder baut mehr Schulden auf. Nichtbezahlte Ebay Einkäufe, Kontopfändung durch nicht bezahlen der Krankenkasse während ihrer Selbstständigkeit, weitere Kontopfändung durch Schulden bei der Handwerkskammer usw.. dazu kommt ein wesentlich schlimmerer Fall.. es gibt bereits eine Androhung auf Ersatzzwangshaft nach §888 ZPO. Die letzte Frist zur Erbringung einer unvertretbaren Handlung ist abgelaufen. Sie hat ihre Steuererklärung nie gefertigt und auch das Zwangsgeld nicht gezahlt. Weiter gab es eine fruchtlose Eintreibung. Wie lange dauert es nun bis dieser Haftbefehl erlassen wird? Sie hatte eine letzte 3 Wochen Frist die abgelaufen ist seit 3-4 Wochen ohne Rückmeldung ihrerseits..
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Kann dieses Gerichtliche Verfahren vom Familienrichter eingesehen werden?

Ihre ergänzenden Angaben bestätigen meine Einschätzung, und es spricht hier in der Tat vieles für eine Erziehungsunfähigkeit der Mutter.

Wenn Sie die Vermögensauskunft gegenüber dem Gerichtsvollzieher nicht freiwillig abgibt, so kann sie sodann verhaftet werden.

Ja, der Richter hat in diese Verfahrensakte Einblick.

Klicken Sie dann bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Um den Richter nun im Anschluss an die vergangene Anhörung darauf aufmerksam zu machen und eine Einsicht seinerseits in diese Verfahrensakte vorzunehmen, müsste ich nun einen Anwalt der Kanzlei in Vertretung meiner Anwältin darum bitten den Richter telefonisch zu kontaktieren bzw ein entsprechendes Schreiben an das Gericht zu fertigen? Ich weiß Recht haben und Recht bekommen sind im Familienrecht zwei verschiedene Dinge. Wie hoch schätzen sie die Erfolgschance eines solchen Antrags ein? Wie gesagt, die Tendenz des Richters war klar zur Mutter. Aber diese Informationen wurden bisher im Verfahren nicht geteilt.

Ja, richtig - so wäre vorzugehen.

Ich halte die Erfolgsaussichten durchaus für gut, wobei zu berücksichtigen ist, dass gegen eine versagende Entscheidung des jetzt zustänigen Richters sodann auch noch Rechtsmittel gegeben wäre.

Klicken Sie dann bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.