So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12119
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zu der 1% Regelung bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe eine Frage zu der 1% Regelung bei Dienstfahrzeugen. Ich habe von meinem Arbeitgeber ein Dienstfahrzeug zur privaten Nutzung erhalten welches über die 1%Regelung von meinem Lohn abgezogen wird. Nun bin ich bereits seit 6 Wochen Krankgeschrieben. Da ich das Auto wärend meiner Krankheit nicht benötige habe ich es meinem Arbeitgeber überlassen. Dieser zieht nun aber monatlich knapp 200 Euro von meinem Lohn für das Auto ab welches gerade andere Mitarbeiter nutzen. Darf er das? In dem Arbeitsvertrag steht nur das ich das Auto bei Krankheit nach 6 Wochen abzugeben habe. Nicht aber wer es dann bezahlt!
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Baden-Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sofern Ihnen das Fahrzeug zur Nutzung zur Verfügung stand, ist die Versteuerung des AG korrekt.

Die Rechtsprechung, welche eine Besteuerung ablehnt greift erst dann, wenn das Fahrzeug dem AG zurückgebracht wurde und eine tatsächliche Nutzung nicht mehr möglich ist.

Zuvor genügt die Möglichkeit der Nutzung für die Auslösung der 1%-Regel.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Bedeutet das für mich ich kann das Auto innerhalb meiner Krankmeldung nicht nutzen und muss es trotzdem bezahlen? Angenommen ich würde jetzt 6 Monate ausfallen, müsste ich das Auto dann 6 Monate lang bezahlen obwohl ich nicht damit fahren darf weil andere es nutzen?
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),die Abgeltung der 1%-Regelung bedeutet ja, dass Sie für Privatfahrten einen pauschalen Steuerbetrag bezahlen.Wenn Sie das Fahrzeug tatsächlich nicht nutzen können über einen Monat (gesamter Monat), dann bezahlen Sie natürlich keine Steuer.Die Nachweispflicht liegt hier bei Ihnen.Wenn Sie z. B. für einen Monat im Krankenhaus waren, ist dies anders zu beurteilen, als wenn Sie nur einen Monat arbeitsunfähig geschrieben sind und gleichwohl ein Auto nutzen (können).Hier wäre dann mit entsprechenden Nachweis und Vortrag ggü. AG und FA vorzugehen.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich kann Auto fahren, das ist nicht das Problem. Mein Arbeitgeber wollte aber das ich ihm das Auto aushändige damit er es für andere Mitarbeiter bereitstellen kann. Die 200 Euro zieht er aber bei mir ab! Ich finde wenn ich das Auto nicht nutzen darf weil er es benötigt, sollte ich auch nicht dafür bezahlen müssen!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das geht dann selbstverständlich nicht.

Es kann ja nicht sein, dass Sie bezahlen und ein anderer das Fahrzeug nutzt.

Hier können Sie unverzüglich eine Korrektur der Abrechnung verlangen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.