So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12119
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Guten Morgen,JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Guten Morgen,
Mein Ex Mann beschuldigt mich das ich beim Auszug die Eingangstür beschädigt habe, dieses hat er aber erst 14 Tage später bemängelt. Nun soll ich den Schaden in Höhe von 3900 Euro bezahlen. Ist das rechtens? Einen Anwalt hat er bereits eingeschaltet.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Die Gegenseite muss Ihnen eindeutig nachweisen, dass Sie den Schaden verursacht haben.

Dies dürfte schwierig sein, wenn der Schaden noch von anderen Personen hätte verursacht werden können.

Denn der Schaden muss für eine Anspruchsbegründung Ihrem Verhalten zuordenbar sein.

Weiter muss sodann auch der geltend gemachte Schadensbetrag passen.

D. h. wenn durch eine geringere Schadensausbesserung auch geringere Kosten anfallen, können Sie dies verlangen.

Wenn Sie den Schaden nicht verursacht haben, können Sie dies bestreiten und eine Zahlungsverpflichtung von sich weißen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen zu Ihrer Orientierung waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 7 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Sehr geehrter Herr Traub,
vielen Dank für Ihre AntwortGerne möchte ich Ihnen noch die Daten mitteilen um sicher zu gehen das ich Ihre Antwort richtig verstanden habeAm 16.02 bin ich ausgezogen
Am 25.02 hat er den angeblichen Schaden bemerkt, an diesem Tag hat er sein neues Sofa bekommen und beim ausmessen der Tür hat er den Kratzer entdeckt. Er könnte es auch selbst gewesen sein.
Verstehe ich Sie richtig, solange er mir Garnichts beweisen kann wird er am Ende auch kein "Recht" bekommt.
Im Juni wurden wir geschieden, Im Urteil steht das keine Ansprüche erhoben werden. Kann er das denn nun doch machen oder hat ein Schaden nichts mit Ansprüche zu tun ?
Mfg
Bettina Stein