So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ralf Hauser.
Ralf Hauser
Ralf Hauser,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 372
Erfahrung:  Inhaber at Hauser Rechtsanwaelte
100000371
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ralf Hauser ist jetzt online.

mein ehemaliger Vermieter hat mich angezeigt. Pfandkehr

Kundenfrage

mein ehemaliger Vermieter hat mich angezeigt. Pfandkehr gemäß §289 StGB.

Er macht von seinem Vermieterpfandrecht gebraucht da die letzten 3 Monate vor Auszug vom Amt nur 50% der Miete gezahlt wurden laut Aussage seines Anwalts. Der Anwalt der Gegenseite hat meinem Anwalt (am 09.09.2019) mitgeteilt, (Auszug war am 01.09.2019) das er mir 4 Wochen Zeit gibt folgende Sachen herauszugeben. Ich zitiere aus dem Brief des Anwalts der Gegenseite:

Eckcouch
Esstisch für 6 Personen
6 Stühle für Esstisch
Flachfernseher - 65"
TV Board
Verschiedene Beistelltische
Großer Kleiderschrank
Großes Bett
Kühlschrank wohl SidebySide
Waschmaschine
Auf dem Balkon ein Schaukelliegekorb
Kleiderständer-Schrank im Flur
Soundanlage (glaub ich auch gesehen zu haben bin mir aber nicht sicher)
Ein Laptop

Genau so steht es in dem Schreiben des Anwalts auch mit den Bemerkungen dahinter.

Interessant ist, das folgende Gegenstände die oben aufgelistet sind sogar noch in der Wohnung verblieben sind und nicht von mir mitgenommen worden:

TV Board
verschiedene Beistelltische
Großes Bett (übrigens ein Boxspringbett)

Ausserdem habe ich noch eine neue Schaufensterpuppe in der Wohnung gelassen die einen Wert von ca. 250€ hat. Zusätzlich steht noch ein Balkon Set ( Tisch + 4 Stühle ) von dem Designer Jan Kurtz im Keller welches einen Neupreis von 1300€ hat.

Miete offen müssten wenn 3 mal nur die hälfte gezahlt worden ist vom am 1,5 Mieten sein dies entspricht dann 2010€. ( 1,5 x 1340€)

Wie verhalte ich mich nun wegen der Anzeige ? Kann der Vermieter die übrigen Gegenstände tatsächlich anfordern,obwohl die aktuellen Sachen ja schon den Wert haben müssten ? MIR wurde nie ein Schreiben zugestellt weder vom Gericht noch von dem Anwalt der Gegenseite indem er mir androht, vom Vermieterpfandrecht gebrauch zu machen. Um das zu machen, muss man doch erstmal eine Mahnung senden und eine Frist setzen in der die Forderung beglichen werden soll ? Außerdem sind da doch Gegenstände aufgelistet die überhaupt nicht dem Vermieterpfandrecht unterliegen ? Was noch hinzu kommt, das die meisten Sachen von Freunden oder Familie waren.

Bitte um fachlichen Rat

Gepostet: vor 21 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich wünsche eine schriftliche Antwort hier bei just answer
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 20 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** sich an justanswer gewandt haben.

Sie müssen gar nichts herausgeben, wenn der Vermieter Ihnen gegenüber nicht ausdrücklich das Vermieterpfandrecht geltend gemacht hat. Er müsste Sie mündlich oder schriftlich vor Auszug von der Geltendmachung seines Pfandrechtes unterrichtet haben.

Zudem unterliegen die Gegenstände zum persönlichen Gebrauch nicht dem Pfandrecht. Hierunter fallen die Waschmaschine, Bett, Kleiderschränke ung gegebnenfalls auch das Laptop. Auch Sachen von Fremden unterliegen nicht dem Vermieterpandrecht.

Teilen Sie der Polizei mit, dass kein Vermieterpfandrecht geltend gemacht wurde und die Sachen überwiegend auch nicht dem Vermieterpfandrecht unterliegen, weil es Gegenstände zum persönlichen Gebrauch sind oder Dritten gehören.

Überr eine positive Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen würde ich mich sehr freuen.

Beste Grüße

Ralf Hauser, Ll.M.

Rechtsanwalt