So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30086
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Bayern, Vor 39 Jahren wurde das Haus mit 2000qm

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Vor 39 Jahren wurde das Haus mit 2000qm Grund, das ich kaufen möchte, gebaut. Es gibt eine genehmigte Flurnummer für eine Zufahrt. Diese Zufahrt wurde von der Gemeinde nie gebaut. Der Eigentümer ist 39 Jahre über den Parkplatz der Kirche in das Grundstück gefahren. Jetzt ist der Eigentümer verstorben. Die Kirche möchte den Parkplatz vergrößern und verweigert jetzt die Zufahrt. Keiner will zuständig sein. Das Landratsamt sagte es hätte ja vor 39 Jahren eine Zufahrt per Flurnummer genehmigt und wäre nicht zuständig. Die Gemeinde sagt, der Verstorbene Eigentümer hätte sich darum kümmern müssen das die Zufahrt gebaut wird. Die Kirche verweigert jetzt die Zufahrt der letzten 39 Jahre. Die Kirche hat alles neu vermessen und will alles betonieren für einen größeren Parkplatz. Wie komme ich jetzt auf mein Grundstück.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Auf eine grundbuchlich gesicherte Grunddienstbarkeit in Gestalt eines Wege- und Durchfahrtsrechts (§ 1018 BGB) kommt es rechtlich unter den gegebenen Umständen nicht an, denn Ihnen steht in jedem Fall ein gesetzliches Notwegerecht auf der Grundlage des § 917 BGB gegenüber der Kirche als Grundstückseigentümerin zu:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__917.html

Die Kirche ist gemäß § 917 BGB gesetzlich verpflichtet, Ihnen ein solches Notwegerecht zu gewähren, damit Sie Ihr Grundstück erreichen können.

Sollte sich die Kirche gleichwohl weigern, Ihnen ein Notwegercht einzuräumen, so können Sie diese gerichtlich auf Gewährung des Notwegerechts in Anspruch nehmen.

Die Kirche würde sodann zur Einräumung des Notwegerechts zu Ihren Gunsten verurteilt werden!

Klicken Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ich würde das gerne telefonisch noch besprechen. Kostet das extra?

Ja, der Premium Service (=Telefonat) ist zusätzlich entgeltpflichitg.

Fragen Sie aber gerne hier zu der oben bereit gestellten Antwort gegebenenfalls nach.

Klicken Sie andernfalls bitte dann oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für das angenehme Telefonat.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt