So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12091
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, mein Ex-Partner mit dem ich fast 6 Jahre eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Ex-Partner mit dem ich fast 6 Jahre eine Fernbeziehung geführt habe, will mir meine persönlichen Sachen nicht rausgeben, nur wenn ich ihm scheinbar noch offene Rechnungen begleiche. Das geht nun schon seit über 3 Monaten so. Er hat mir die scheinbar offenen Rechnungen zugeschickt, die sind aber bis auf 3 Rechnungen alle von mir nachweislich überwiesen worden. Die 3 Rwchnungen sind Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke von ihm an mich gewesen. Was ich aber natürlich nicht beweisen oder belegen kann, er sagt natürlich dass das nicht stimmt und droht damit, sich einen Anwalt hierfür zu nehmen. Kommt er damit durch? Ich habe ihm auch geschrieben, dass er sich strafbar macht, wenn er meine Sachen einbehält. Er hat darauf geantwortet, ob ich schon mal etwas von Pfandrecht gehört hätte. Was kann ich tun?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Gerne

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Als Eigentümer können Sie die Herausgabe Ihrer Sachen nach § 985 BGB verlangen.

Weiter können Sie bei Nichtherausgabe eine Strafanzeige wegen Unterschlagung bei Ihrer Polizeibehörde vor Ort tätigen.

Aber Sie müssen im Streitfall nachweisen können, dass Sie Eigentümer sind.

Hierfür spricht allerdings das Indiz, dass der EX-Partner schreibt, dass er ein Pfandrecht ausübt.

Denn ein Pfandrecht kann man nur an einer Sache ausüben, die in fremdem Eigentum steht und auch ein Rechtsgrund für ein Pfandrecht besteht.

Willkürlich ist dies nicht zulässig.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** ein Teil beantwortet. Was ist mit den Rechnungen, für die er Geld von mir fordert? Es sind davon 2 Rechnungen, ein Satz Sommerreifen und ein Satz Winterreifen (500€) Geschenke von ihm gewesen, er will davon nichts wissen und fordert das Geld ein, vorher würde ich meine Sachen nicht zurückbekommen. Es gibt hierfür keinen Nachweis. Was soll ich hier tun?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Rechnungen können nur eingefordert werden, wenn diese auf Sie lauten und ein Geldanspruch besteht.

Als "Beschenkte" müssen Sie nachweisen, dass es eine Schenkung war.

Ansonsten können Sie die Reifen einfach herausgeben. Für die Zeit der Beziehung lag eine unentgeltliche Nutzungsüberlassung vor.

Alternativ können Sie einen geringeren Betrag als Ausgleich anbieten, denn wenn Sie die Gegenstände jetzt herausgeben würden, wären diese ohnehin nicht mehr viel Wert.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Das Auto mit diesen Reifen ist im August 2018 verkauft worden. Auf den Rechnungen steht nicht mein Name und meine Anschrift. Bin ich ihm dann noch etwas schuldig?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

dann ist die "Beweislage" sehr unklar und dünn und Sie können hier jegliche Begünstigung sowie Verpflichtung streitig stellen.

Berufen Sie sich auf die Herausgabe Ihrer Gegenstände.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank!

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen konnte und stehe Ihnen auch in Zukunft gerne über JustAnswer zur Verfügung.
Über die Abgabe einer positiven Bewertung (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts) für meine Ausführungen würde ich mich freuen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.