So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29734
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe ein Grunstück zu Erholungszwecken gepachtet.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe ein Grunstück zu Erholungszwecken gepachtet.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Details würde ich dann mit ihm besprechen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

schildern Sie den Sachverhalt zur besseren rechtlichen Einordnung bitte etwas näher!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Hallo, ich habe vor Jahren ein Erholungsgrundstück vom Land Berlin gepachtet. Jetzt wird das Gebiet erschlossen und im Zuge dessen werden die Grundstücke zurückgesetzt, damit die Zufahrtsstraße die nötige Breite, z.B. für Rettungsfahrzeuge bekommen. Auch Abwasser und Frischwasserleitungen werden dann verlegt.
In einer Infoveranstaltung wurde den Pächtern mitgeteilt, dass wir diese Rückführungsarbeiten selbst ausführen und nötigenfalls selbst bezahlen sollen.
Wie sehen Sie diesen Sachverhalt?
Nach meinem Verständnis müsste das Land Berlin die Kosten tragen.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Grundsätzlich teile ich Ihre Einschätzung der Sachlage.

Sollte es jedoch so sein, dass Sie und die übrigen Anlieger von der beabsichtigten Erschließung profitieren (=Verlegung von Wasserleitungen), so wäre das Land rechtlich leider in der Tat berechtigt, die Erschließungskosten auf die Anlieger umzulegen.

Allerdings können Sie rechtlich nicht dazu verpflichtet werden, die erforderlichen Arbeiten selbst und in eigener Person vorzunehmen, sondern Sie könnten allenfalls mit den Kosten belastet werden.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keinen angenehmere Mitteilung übermitteln zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Bitte klicken Sie zur Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Im Umkehrschluß müsste sich mein Pachtzins verringern und vielleicht würde mein Pachtvertrag seine Gültigkeit verlieren, oder?

Ihr Pachtvertrag würde durchaus nicht seine Gültigkeit verlieren, denn die Erschließung würde dessen rechtlichen Bestand in keiner Weise berühren. Es gilt vielmehr der Rechtsgrundsatz, dass geschlossene Verträge einzuhalten sind (pacta sunt servanda).

Sofern dies vertraglich explizit vereinbart sein sollte, würde sich der Pachtzins sodann auch ermäßigen.

Bitte klicken Sie dann zur Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Würde dann nicht mein Pachtvertrag seine Gültigkeit verlieren? Auch der Pachtzins müsste sich dann ja verringern, oder?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Okay, vielen Dank.

Haben Sie vielen Dank.

Ein solcher Automatismus existiert nicht: Der Pachtzins würde sich daher nur verringern, wenn dies vertraglich so geregelt wäre. Sie haben aber selbstverständlich jederzeit die Möglichkeit, in Anbetracht der zu tragenden Erschließungskosten eine Reduzierung der Pacht zu verlangen.

In jedem Fall bliebe der Vertrag aber weiterhin unverändert rechtswirksam!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt