So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11777
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Guten Tag,ich habe von meinem Nachbarn, der gleichzeitig

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,ich habe von meinem Nachbarn, der gleichzeitig Bauherr war(Doppelhaus)vor 18 Jahren eine Doppelhaushälfte gekauft,durch Zufall habe ich jetzt festgestellt, dass meine Versorgungsleitungen(Gas/Wasser)auf seinem Grundstück verlaufen,wurde beim Verkauf damals nicht erwähnt.Das neue Verlegen der Leitungen wäre jetzt zu Aufwendig,müßte jetzt ja eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch eingetragen werden.
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Die Leitungen hätten damals leicht einmal links und einmal rechts verlegt werden können,ich denke die einseitige Verlegung war billiger.Wenn die Sache nicht eingetragen wird, welche Nachteile entstehen, auch wenn mein Nachbar seine Haushälfte verkauft und wer bezahlt jetzt die Eintragung.Habe nur durch Zufall erfahren, dass die Leitungen einseitig liegen.Danke Gruß Dieter Lubanski

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Am sinnvollsten wäre mit Ihrem Nachbarn noch eine Grunddienstbarkeit zu vereinbaren und diese in das Grundbuch eintragen zu lassen.

Dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Denn bei einer Neuverlegung bleiben mögliche Kosten mit hoher Wahrscheinlichkeit an Ihnen hängen.

Ggf. könnte analog zu § 917 BGB ein Notleitungsrecht bestehen. Dies ist von der Rechtsprechung anerkannt.

Ob dies jedoch in Ihrem Fall konkret erforderlich ist oder das Grundstück einen eigenen Leitungszugang erhalten kann, müsste konkret geprüft werden.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Eine Grunddienstbarkeit ist auch in Ordnung,wer zahlt aber den Eintrag ins Grundbuch, da beim Kauf diese Information fehlte.Danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

den Eintrag müssten Sie bezahlen, da der Nachbar als Eigentümer Ihnen mit der Eintragung "entgegen kommt".

Denn gekauft wurde ohne Grunddienstbarkeit.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.