So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11788
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich habe in Luxenburg ein Börsenkonto soll was

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe in Luxenburg ein Börsenkonto soll was unterschreiben wobei ich in Luxenburg die Steuern und Gebühren bezahlen soll. Muss ich dann keine Steuern in Deutschland für dieses Geld bezahlen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Deutschland es gibt eine Datei die ich unbedingt anfügen muss.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Wie kann ich die Datei zur Prüfung anhängen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Sie können mir das Schreiben als pdf-Datei bzw. jpg-Datei über die Fragebox hochladen (links/rechts unten Button „Datei anfügen“). Ich sehe mir dieses dann gerne an und formuliere eine Antwort auf Ihre Rechtsfrage.
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
baden württemberg
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich möchte nur dass sie mir meine Frage beantworten und das Dokument ansehen, es ist leider in Englisch .
Danke ***** *****

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Achtung!

Es handelt sich um einen Forexbroker. Weiter geht es in dem Dokument im Kern nicht um zu entrichtende Steuern, sondern im zu bezahlende hohe Gebühren.

In letzter Zeit habe ich vermehrt solche Fälle in der Beratung zu verzeichnen.

Personen zahlen zum Teil sehr hohe Summen bei Brokern und Forexhändlern im Ausland ein. Die Gelder sind sodann verloren, weil sich eine Rückforderung äußerst schwierig gestaltet.

Zumeist sitzt die "Hauptunternehmung" auf einem Inselstaat in der Karibik.

Ich rate daher dringend von einer Unterzeichnung ab.

Im Übrigen können Sie mit der Unternehmung nicht die "Steuerpflicht" vereinbaren. Sie wären auch nach wie vor in Deutschland steuererklärungs- und zahlungspflichtig.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ich kann das Konto ohne die Gebühren zu bezahlen nicht kündigen. Dann sind auch meine 30000 € die ich bezahlt habe weg. Wie komme ich da wieder raus?

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten und Ihnen eine Handlungsempfehlung für ein weiteres Vorgehen ggü. dem Broker geben.
Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
vielen Dank.

Eine Rückforderung gestaltet sich in ähnlich gelagerten Fällen als schwierig.

Es ist folgendes Vorgehen anzuraten:

Treten Sie an den Broker heran und bitten Sie um Auszahlung einer Teilsumme des einbezahlten Betrags in Höhe zwischen € 5000 - € 7000.

Bezahlt dieser die Summe aus, sollten Sie dies in den nächsten Wochen entsprechend über Teilsummen weiter versuchen.

Verweigert der Broker bereits eine Auszahlung des angeforderten Teilbetrags Ihrer Einlage, sollten Sie zur Auszahlung eine Frist setzen (10 Tage).

Kündigen Sie hernach an, sich mit der Europäischen Finanzaufsicht (ESFS) und der BaFIN in Verbindung zu setzen und eine Anzeige bei diesen Aufsichtsbehörden bzgl. dem Geschäftsverhalten des Brokers zu machen.

Weiter würden Sie eine Strafanzeige wegen Unterschlagung nach § 266 StGB stellen.

Hilft dies alles nichts, müssten Sie über einen Rechtsanwalt versuchen an Ihr Geld zu kommen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
das habe ich alles schon versucht. Auszahlen tun sie nichts. Sie sagten ich kann ruhig eine Klage machen sie haben gute Anwälte da hab ich keine Chance

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
dann verfahren Sie wie beschrieben.

Es ist egal, ob der Broker "gute Anwälte" hat. Es handelt sich um Ihr Geld und Sie haben ein Anspruch auf Rückzahlung.

Insbesondere wenn Sie keinen Vertrag unterschrieben haben.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-