So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11813
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo.. mein sohn bekam einen mahnbescheid wegen einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo.. mein sohn bekam einen mahnbescheid wegen einer rechnung. Er hat aber niemals einen vertrag unterschrieben. Das hat ein anderer gemacht in seinem namen. Mein sohn hat die dienstleistung aber angenommen und soll jetzt zahlen? Er ist aber ohne arbeit und ohne einkommen und wohnt bei uns. Was können wir tun? Und müssen wir jetzt für die schulden unseres sohnes aufkommen? Er ist 22. und wenn eine pfändung zur statten kommt, können die ja nichts von uns pfänden?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Luxembourg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Der mahnbescheid kommt vom gericht Berlin

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Sie können ganz einfach gegen den Mahnbescheid einen Widerspruch einlegen.

Das entsprechende Formular ist dem Mahnbescheid beigefügt.

Der Widerspruch muss innerhalb der Rechtsmittelfrist beim Mahngericht eingehen (am besten persönlich einwerfen oder per Einschreiben und vorab per E-Mail bzw. Telefax).

Der Mahnbescheid hat sich dann erledigt.

Darüber hinaus sollte rechtswahrend vorsorglich die begangene Urkundenfälschung durch die dritte Person ggü. der Polizei angezeigt werden.

Dies dient als Nachweis, dass Ihr Sohn den Vertrag nicht unterzeichnet hat und somit eigentlich ein anderer der richtige Anspruchsgegner ist.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Habe nicht fie ganze frage beantwortet bekommen?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Sorry aber soviel geld hab ich nicht.. dachte es wäre kostenlos

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ich habe mich umfassend mit Ihrer Fragestellung befasst.
Bestehen noch Rückfragen? Falls nicht, seien Sie bitte so freundlich und fair, für die von mir aufgewendete Zeit und die getätigten Ausführungen eine positive Bewertung (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen rechts/links oberhalb der Fragebox) abzugeben.
Bitte beachten Sie, dass rechtsanwaltliche Beratungen in Deutschland kostenpflichtig sind und eine kostenlose Beratung per Gesetz verboten ist.
Hätten sie die erhaltene Auskunft bei einem Rechtsanwalt vor Ort eingeholt, wäre eine Erstberatungsgebühr in Höhe von Euro 190,00 zzgl. MwSt. angefallen (siehe § 34 RVG).
Selbstverständlich ist auch ein Nachfragen nach Abgabe einer positiven Bewertung noch möglich.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.