So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31441
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe mit meinem Bruder ein Haus gekauft. Leider bevor

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe mit meinem Bruder ein Haus gekauft. Leider bevor ich es besichtigt habe. Ich wollte dann aus dem Kaufvertrag raus, aber es war zu spät. Dann hat meine Mutter ihr Haus verkauft (das schon auf meinen Bruder überschrieben war (viele Jahre zuvor). Der hat mir ein Anteil von ca. 90.000 EUR überwiesen als ob es ein Erbe wäre oder so.. Ich weiß auch nicht warum genau. Eigentlich hab ich kein Anspruch darauf. Jetzt ist die Frage wie ich das Haus mit meinem Bruder loswerde und die 90.000 EUR versteuere. Wenn wir die 90.000 als Kaufbetrag angebe; so als ob ich meine Hälfte des Hauses meinem Bruder verkauft hätte, wäre das Steuerbetrug? Wie soll ich da am besten vorgehen? Vielen Dank.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein, ich denke nicht. Das Haus ist in Schwäbisch Gmünd.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die 90.000 EUR sehe ich als Schenkung Ihrer Mutter an (wohl Auflage im Überlassungsvertrag Ihrer Mutter mit Ihrem Bruder). Da Sie als Kind einen Schenkungssteuerfreibetrag von 400.000 EUR haben, müssen Sie die 90.000 EUR nicht versteuern.

Was nun das gemeinsame Haus anbelangt, so können Sie die Verwertung gegen den Willen Ihres Bruders allein im Wege der Teilungsversteigerung vor dem Amtsgericht erzwingen. In diesem Falle wird das Haus zwangsversteigert und der Erlös, nach Abzug der Schulden zwischen Ihnen und Ihrem Bruder aufgeteilt.

Meist reicht schon die Drohung mit der Teilungsversteigerung um den Miteigentümer zur Mitwirkung am Verkauf zu bewegen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl. Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Nachdem ich das Haus bzw. "Bruchbude" besichtigt habe bin ich von der Finanzierung abgetreten und mein Bruder hat diese allein übernommen. Das heißt ich habe nichts für das Haus bezahlt. Er möchte das Haus behalten und mich aus dem Grundbuch heraus haben und sein Berater sagt, man kann kein Kaufvertrag über Null EUR aufstellen. Gibt es eine andere Möglichkeit? Kann ich das Haus ihm einfach übertragen? Vielen Dank & Freundliche Grüße Kristina Hoock

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie können dem Bruder selbstverständlich den Hausanteil notariell überschreiben. Als Gegenleistung kann sich Ihr Bruder im Vertrag verpflichten Sie vom den Zahlungen aus dem Darlehensvertrag freizustellen,

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.