So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14015
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Welche rechtlichen Anforderungen gitb es für eine Firma, die

Diese Antwort wurde bewertet:

Welche rechtlichen Anforderungen gitb es für eine Firma, die eine Website zum Thema 1. verbesserung der Fitness 2. Hilfe und Beratung bei Allergien. Also die Frage: muss ich als Betreiber der Website / Berater irgendwelche Ausbildung oder Abschlüsse vorweisen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Thüringen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Wir möchten Interessenten beraten. Wir haben ein Produkt, welches bei diesen Themenbereichen schon sehr oft erfolgreich eingesetzt wurde (Wellnessgerät, kein Medizinprodukt), für das wir allerdings keine Werbung im Internet machen dürfen. Daher die Frage, ob wir zu obigen Themen (eventuell auch nur einem) eine Website betreiben dürfen. Und bei der Beratung auf unser Produkt hinweisen können.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Sie benötigen als Berater bzw. Coach für Fitness keine besondere Qualifikation und/oder Berufsbezeichnung und können diesbezüglich unproblematisch mit Ihrer Beratungstätigkeit werden.

Ebenso für eine Beratung mit Produkten gegen Allergien, wenn das Produkt nicht in den Bereich Medizin und Kosmetika fällt.

Sofern sodann das beworbene Produkt nicht rechtlich geschätzt ist, können Sie diesbezüglich auch über eine Webseite werben.

Wie ausgeführt ist der Bereich Fitness unproblematisch, bei Allergien müssen Sie aufpassen, dass Sie den Bereich Kosmetika und Medizin nicht betreffen.

Handelt es sich um ein Wellnessprodukt, gibt es hierfür ebenfalls keine generellen Anforderungen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vielen Dank! "Wie ausgeführt ist der Bereich Fitness unproblematisch, bei Allergien müssen Sie aufpassen, dass Sie den Bereich Kosmetika und Medizin nicht betreffen" Wenn eine Beratung zu Allergien anbiete, bin ich dann nicht automatisch im Bereich der Medizin?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Nein. Nicht wenn Sie ein Wellnessgerät vertreiben, das auch Allergien vorbeugt (allgemein gefasst).

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Ich muss noch mal nachfragen: " bei Allergien müssen Sie aufpassen, dass Sie den Bereich Kosmetika und Medizin nicht betreffen" Wie kann ich das auf der Homepage hinbekommen? Was darf ich dann nicht (bzw sollte ich tun, damit es rechtlich passt)?
Das ist mir leider noch nicht klar. Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
das kann z. B. in die Richtung geschehen, dass angeprießen wird, dass das Gerät auch den angenehmen Nebeneffekt hat, gegen Allergien zu wirken.

Da Sie ja ein nichtmedizinisches und kosmetisches Gerät verkaufen, dürfte dies kein Problem sein.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Hallo Hr. Dr. Traub, zu Ihrer letzten Antwort noch die Frage, ob diese Aussage so von mir getroffen werden DARF, "dass angeprießen wird, dass das Gerät auch den angenehmen Nebeneffekt hat, gegen Allergien zu wirken"? Dh. diese Information dürfte ich auf der Website platzieren, ohne dass ich in einen "medizinischen Bereich" komme, oder dass ich hiermit keine Heilversprechen mache? Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ja, können Sie.

Ich würde noch hinzufügen "in bestimmten Fällen gegen Allergien".

Dann stellen Sie klar, dass dies nicht immer der Fall sein muss.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.