So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11824
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zum Arbeitsrecht und wie teuer Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage zum Arbeitsrecht und wie teuer Ihr Service ist.
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Es geht um die Kündigung einer meiner Mitarbeiterinnen. Bevor ich diese ausspreche, möchte ich etwas abklären.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte stellen Sie Ihre Frage.
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Meine Frage: Ich habe eine Vollzeitkraft und drei Minijobber angestellt. Entgegen einer Abmachung, dass Urlaub angefragt wird, hat eine Minikraft für 2020 vier wochen Urlaub gebucht. Normalerweise vereinbaren wir Betriebsferien. Davon wusste sie auch. Ich möchte ihr kündigen. Sie ist seit dem 01.04.18 bei mir beschäftigt. Welche Frist muss ich einhalten? Muss ich einen Grund angeben? Muss ich vorher eine Abmahnung aussprechen? Ich möchte sie direkt frei stellen, geht das? Ich übergebe ihr die Kündigung persönlich. Was muss ich bei der Formulierung beachten?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Sofern im Arbeitsvertrag nichts zur Kündigungsfrist geregelt ist, gilt § 622 BGB, vgl. https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__622.html

Hiernach beläuft sich, wenn das AV nicht länger als 2 Jahre andauerte, die Kündigungsfrist auf einen Monat zum Ende des Kalendermonats, vgl. § 622 BGB.

Da Sie einen Kleinbetrieb führen, finden auch keine erhöhten Anforderungen an eine Kündigung über das Kündigungsschutzgesetz Anwendung.

D. h. die Kündigung muss nur die Frist einhalten und der Schriftform entsprechen, vgl. § 623 BGB.

Faktisch müssen Sie nicht einmal einen Grund nennen.

Gleichwohl können Sie z. B. "aufgrund sich eintrübender Geschäftsaussichten und zu befürchtenden Umsatzrückgang bei gleichzeitig notwendiger Kosteneinsparung" nennen.

Ein Muster für eine Kündigung finden Sie über nachfolgenden Link:

https://www.ra-wittig.de/ratgeber/ratgeber-arbeitsrecht/muster/muster-fristgerechte-kuendigung-arbeitgeber/
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Wie kann ich die Freistellung formulieren?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

diese kann beispielsweise wie folgt lauten:

"Sehr geehrte Frau [·],/sehr geehrter Herr [·], im Hinblick auf Ihre Kündigung vom [·] zum [·] werden Sie hiermit mit sofortiger Wirkung unter Fortbezahlung Ihrer Bezüge und Anrechnung des Ihnen noch zustehenden Urlaubs und etwaiger Guthaben auf dem Arbeitszeitkonto von Ihrer Arbeitsleistung unwiderruflich freigestellt."

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.