So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 498
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo. Wir haben ein Grundstück gekauft. Der Käufer hat uns

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Wir haben ein Grundstück gekauft. Der Käufer hat uns mündlich wie auch im Notarvertrag zugesichert, dass keine Baulasten auf dem Grundstück eingetragen sind. Bei der Wiederherstellung des Grundstücks hatten wir auch sehr hohe Entsorgungskosten aus "ehemaliger" Verhüllung des Besitzers, die im Untergrund verborgen waren.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Baden Württemberg können wir hier Schadensersatzans können wir hier Schadenersatzansprüche gelten machen?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Wir haben bereits eine Architektenplanung für ein Mehrfamilienhaus durchgeführt die wir so nun nicht ausführen können.Customer: Chat is completed
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Bei der Baulast handelt es sich um die Übernahme der Abstandsfläche des Nachbars (Wohnhaus)

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihren Fall bearbeite.

Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.

Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld. Bitte teilen Sie mir einmal ergänzend mit, was Sie genau mit der "ehemaligen Verhüllung" meinen und inwiefern dies mit der Baulastenfreiheit zusammenhängt, damit ich Ihren Fall abschließend einschätzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Im Boden des Grundstücks fanden sich sämtliche Verunreinigungen (Hausmüll, Plastik, Asbest etc.) Die Entsorgungskosten betrugen 5000 €.
Die Baulast hängt hiervon nicht ab und ist unabhängig davon.
Die Frage jedoch ist, wie kann ich diese Mängel geltend machen und wer kommt für den Schaden der Architektenkosten auf? Hier ist eine Umplanung erforderlich.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Angabe.

Der Verkäufer eines Grundstücks haftet von Gesetzes wegen für Sachmängel. Sofern die Sachmängelhaftung nicht ausgeschlossen ist, können Sie den Verkäufer auf Nachbesserung, d.h. Beseitigung der Verunreinigungen und wenn er dies nicht tut, auf Schadensersatz in Anspruch nehmen. Der Höhe nach können Sie den Schaden ersetzt verlangen, der Ihnen durch den Mangel, nämlich durch die Verunreinigungen entstanden ist.

Dies setzt voraus, dass die gesetzliche Gewährleistung im Kaufvertrag nicht ausgeschlossen wurde. Wenn sie ausgeschlossen wurde, haftet der Verkäufer für Sachmängel nur, wenn Sie beweisen können, dass er Ihnen die Mängel arglistig verschwiegen hat.

Sie sollten die entstandenen Schäden nachweissicher dokumentieren und den Verkäufer zur Beseitigung der Mängel bzw. zur Zahlung von Schadensersatz schriftlich unter Fristsetzung auffordern. Wenn er nach Fristablauf Ihren Forderungen keine Folge leistet, bleibt Ihnen nur der Gang zum Anwalt, der Ihren Anspruch ggf. mit gerichtlicher Hilfe durchsetzen muss.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Nach erfolgter Bewertung dürfen Sie Rückfragen stellen.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
und die verschwiegene Baulast?
Was für Möglichkeiten gibt es hier?

Bei der Baulast handelt es sich um einen sogenannten Rechtsmangel, für den der Verkäufer genauso haftet wie für einen Sachmangel. Wenn der Verkäufer diese Baulast nicht mehr beseitigen kann, können Sie in auf Schadensersatz in Anspruch nehmen. Auch haben Sie alternativ die Möglichkeit des Rücktritts vom Kaufvertrag, wenn der Verkäufer den Mangel nicht beheben kann, sprich die Baulast nicht mehr entfernen kann.

Bitte geben Sie nun eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Nach erfolgter Bewertung dürfen Sie Rückfragen stellen.

Sind noch Fragen offen geblieben?

Bitte geben Sie nun eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Dies ist wichtig, da ich nur so für meine Beratung vergütet werde. Für Sie entstehen keine weiteren Kosten. Nach erfolgter Bewertung dürfen Sie Rückfragen stellen.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.