So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11815
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, mein Mann hat vor kurzem (ca. 4 Monaten) erfahren das

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Mann hat vor kurzem (ca. 4 Monaten) erfahren das er Vater eines fast 14 Jahre alten Sohnes ist. Bisher haben wir noch nichts weiteres gehört von einer Bundesstelle (Gericht oder Jugendamt) gehört. Der Sohn wohnt bei seiner leiblichen Mutter. Bisher hat der Ex-Mann der leiblichen Mutter den Unterhalt gezahlt, da man davon ausgegangen ist das er auch der Vater sei. Meine Frage, hat der Ex-Mann jetzt das Recht bei meinem Mann den kompletten Unterhalt seid Geburt des Kindes einzufordern?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Das ergibt sich vielleicht auf die Fragen die der Rechtsanwalt stellt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Aus rechtlicher Sicht geht es bei dem von Ihnen benannten Fall um sog. Unterhaltsregress des Scheinvaters gegen den tatsächlichen Vater.

Der BGH hat erst im Jahr 2018 hierzu eine Entscheidung erlassen, dass der jahrelang zahlende Vater bei dem biologischen Vater Regress nehmen kann.

Anspruchsgrundlage ist u. a. § 1607 BGB.

Das Urteil können Sie über nachfolgenden Link abrufen:

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&az=XII%20ZB%20385/17&nr=89441

Die Höhe der Regressforderung ist streitig und am individuellen Einzelfall zu klären.

Auszugehen ist jedoch davon, dass immer der Mindestbetrag, welcher monatlich bezahlt wurde, erstattungsfähig ist.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Aber kann der "Scheinvater" auch den Unterhalt seit Geburt an fordern oder erst ab dem Zeitpunkt, ab dem er Unterhalt gezahlt hat?
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),nur der Unterhalt, welcher auch vom Scheinvater bezahlt wurde kann im Regresswege geltend gemacht werden.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Also verstehe ich Sie richtig? In den ersten Jahren als der "Scheinvater" und die Kindesmutte noch verheiratet waren und kein isolierter Unterhalt gezahlt wurde, kann dieser auch nicht eingefordert werden. Lediglich die Jahre die der "Scheinvater" nach der Scheidung an Unterhalt gezahlt hat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, denn während der Ehe können Sie sich darauf berufen, dass kein "messbarer" Unterhalt bezahlt wurde, sondern eben nur "gemeinsame" Lebenshaltungskosten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Danke für die Auskunft und Ihnen noch einen schönen Abend.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen konnte und stehe Ihnen auch in Zukunft gerne über JustAnswer zur Verfügung.
Über die Abgabe einer positiven Bewertung (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts) für meine Ausführungen würde ich mich freuen.
Ich wünsche Ihnen ebenfalls noch einen schönen Abend!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.