So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18943
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich hoffe sehr, dass Sie mir helfen können. Ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich hoffe sehr, dass Sie mir helfen können. Ich bin seit 3,5 Jahren geschieden und wir leben das Wchselmodell. Unser Sohn wird jetzt 11 Jahre. Er ging bis vor Kurzem auf eine Privatschule. Da das Schulgeld nun wegfällt, hat mein Ex-Mann dementsprechend die Unterhaltszahlung gekürzt. Ich habe leider das Gefühl, dass ich bei der Scheidung schlecht weggekommen bin. Mir ist immer unser Sohn wichtiger. Trotzdem ist für mich jetzt die Frage, ob sich beim Wechselmodell nicht auch der Unterhalt mit dem Alter des Kindes und in Abhängigkeit der Veränderung der Gehälter erhöht. Kann oder sollte ich da etwas machen? Vielen Dank für Ihre Antwort Mit freundlichen Grüßen B.B.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich glaube erstens Liga nicht Erst einmal
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Beim Wechselmodell gibt es verschiedene Arten, den Unterhalt zu berechnen. Darf ich fragen:
Was genau haben Sie denn an Unterhaltszahlung vereinbart?
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Guten Tag, was genau müssen Sie dazu wissen? Ich verstehe die Frage nicht ganz! Es handelt sich um kindesunterhalt!
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sehr geehrte Frau Schiessl, soll ich Sie anrufen? Oder Ihnen die unterhaltsberechnung fotografieren? Melden Sie sich bitte kurz dazu! Mit freundlichen Grüßen Bettina Beck
Sehr geehrter Ratsuchende, man kann Kindesunterhalt
auf verschiedene Arten vereinbaren, zum Beispiel kann man einen Prozentsatz des Mindestunterhaltes dynamisiert nach der Düsseldorfer Tabelle vereinbaren.
Bitte fotografieren Sie mir doch die Berechnung kurz ab
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Danke!
Seite 4 wäre interessant
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
In Ordnung, soll ich Sie jetzt anrufen?
Sehr geehrter Ratsuchender, bitte nicht ich muss mir doch erst die komplette Berechnung anschauen
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
In Ordnung, wollen Sie sich dann melden?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Bzw wann wollen Sie sich melden? Damit ich dann auch erreichbar bin!

Sehr geehrter Ratsuchende, Sie haben mir leider nicht die komplette Berechnung geschickt. Es fehlt soweit ich sehen kann Seite 4

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Diese Seite?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hier ist noch ein dokument

Sehr geehrter Ratsuchende, ganz genau das ist es. Sie haben hier nach der Altersgruppe 6-11 berechnet. Sobald das Kind zwölf Jahre alt wird steigt dieser Unterhalt.

Das Schulgeld war Mehrbedarf, dieser ist offensichtlich entfallen.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Das heißt ich kann im kommenden Jahr mehr Geld für meinen Sohn einfordern? Früher nicht? Denn die Düsseldorfer Tabelle hat sich ja geändert? Und noch eine Frage: wenn das Gehalt meines Ex-Mannes steigt, ändern sich dann nicht auch automatisch die Zahlungen? Darf ich einen gehaltsnachweis von im anfordern? Oder ist das zum jetzigen Zeitpunkt unklug?
Er erhält übrigens jedes Jahr 10.000-15.000 Euro Sonderzahlungen. Die sind hier nicht aufgeführt. Wäre das aber nicht richtiger und im Nachhinein noch zu ändern? Vielen herzlichen Dank, Bettina Beck
Sehr geehrter Ratsuchende, Sie können sofort mehr Geld einfordern, denn wie gesagt hat sich die Düsseldorfer Tabelle Jahr geändert. Aufgrund des steigenden Alters des Kindes können sie dann Geld einfordern, wenn es zwölf Jahre alt ist.Die Zahlungen ändern sich nicht automatisch, sondern sie haben alle zwei Jahre einen Auskunftsanspruch, hier können Sie dann zwölf Gehaltsbescheinigungen und den letzten Steuerbescheid einfordern.
Selbstverständlich Sind die umfangreichen
Sonderzahlungen mit von der Partie. Sie werden auf das Jahr umgelegt.Ich würde eine Neuberechnung mit aktuellen Einkommensauskünften dringend empfehlen
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Danke! An wen soll ich mich denn jetzt wenden?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Wir haben ja jetzt nicht telefoniert, muss ich trotzdem 50 Euro zahlen? Und welchen Anwalt empfehlen Sie? Abrechnung auf stundenbasis?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Und meinen Sie das lohnt sich finanziell? Er kann ja jetzt nicht mehr als 10.000 im Jahr mehr bekommen. Maximal und ich bekomme auch 600 mehr im Monat... sollte ich das über einen Anwalt machen?
Sehr geehrter Ratsuchender,für das Telefonat bekommen Sie natürlich das Geld zurück. Ich konnte nicht telefonieren, wenn ich die ganze Berechnung nicht gesehen habe
Sehr geehrter Ratsuchende, wenn sie eben so 600 € mehr im Monat bekommen dann müsste ein Anwalt das durchrechnen. Allein können Sie das nicht. Normalerweise wird nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz abgerechnet, nicht nach Stunden.Ein Fachanwalt für Familienrecht verfügt über das Programm von gut Deutsch, dass hier für die Berechnung ja genommen wurde
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Danke ***** ***** sehr geholfen!
Das freut mich sehr! Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.