So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29734
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich bin Eigentümerin eines Einfamilien-Reihenhauses

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin Eigentümerin eines Einfamilien-Reihenhauses und vermiete in meinem Haus möblierte Zimmer an - in fast allen Fällen alleinstehende - Personen. Einer meiner Mieter (Senegalesischstämmig) hat sich längere Zeit im Ausland aufgehalten und ich habe das Zimmer in seinem Namen untervermietet, damit er die Miete sparen kann. Der eigentliche Mieter des Zimmers ist jetzt wieder in Deutschland, musste aber wegen eines Unfalls (von einem Motorradfahrer angefahren) zwei Monate bis 4.6.19 im Krankenhaus bleiben. Nach seinem Unfall kam er zuerst bei einem Freund unter, da sein Zimmer bis zum 30.06. untervermietet war und er noch sehr viel Pflege brauchte, die ich hier in meinem Haus nicht leisten kann. Der Untermieter ist ein 19jähriger Flüchtling aus Guinea Conakry, der immer nur für 3 Monate Aufenthalt bekommt und dessen Wohnnungssuche bislang erfolglos war. Da der Zustand meines Hauptmieters noch sehr instabil war, so dass es besser war, dass er noch weiterhin bei dem Freund wohnt (was aber kein Dauerzustand sein kann, da der Freund jetzt selbst im Wohnzimmer (Durchgangszimmer) schläft) und der Untermieter sonst in ein Flüchtlingsheim gemusst hätte, erklärte sich der eigentliche Mieter bereit, das Mietverhältnis mit dem Untermieter noch einmal bis zum 30.09. zu verlängern. Leider schafft der Untermieter es überhaupt nicht, sich an die Regelungen im Mietvertrag zu halten, wo ich festgelegt habe, dass Übernachtungsgäste zwar willkommen sind, jedoch im Vorhinein angekündigt werden müssen, so dass die anderen Personen im Haus und natürlich besonders ich als Vermieterin weiß, wer sich nachts sonst noch in meinem Haus aufhält. Es übernachten in der Spitze teilweise bis zu vier Personen in seinem Zimmer, kürzlich blieben welche mehrere Tage und wurden mir auch nicht offiziell vorgestellt. Dann wieder verschwindet er selbst mehrere Tage. Einen Kontakt zu den anderen Bewohnern hat er nicht aufgebaut, sondern bewegt sich sozial nur in seiner Freundesgruppe (von der ein mir befreundeter Afrikaner sagte, dass sie in der Stadtmitte Drogen verkaufen, aber das streitet er ab, auch gegenüber seiner Betreuerin, mit der ich Kontakt habe. Ein anderer mir befreundeter erwachsener Afrikaner sagte mir vorgestern noch "Der lebt in seiner eigenen Welt, der lebt gar nicht hier."). Den Schulabschluss nach Klasse 9 an der Abendrealschule hat er im letzten Jahr auch nicht bestanden und muss jetzt wiederholen, obwohl er am liebsten arbeiten gehen würde. Ich habe ihm nun letzte Woche in einem Gespräch untersagt, Übernachtungsgäste bzw. nach 24h noch Gäste zu haben (so lange bis ich selbst den Eindruck habe, dass er auch zu den anderen Bewohnern im Haus einen normalen Kontakt aufgebaut hat und auch auf diese Rücksicht nimmt und ich es ihm wieder erlaube) und dies auch seiner Betreuerin mitgeteilt. Nun sagte mir meine Mitbewohnerin, dass er heute morgen wieder 1h morgens lautstark zu dritt nach Hause gekommen sei, aber nur einen der beiden Gäste an die Tür geleitet habe - der andere sei jetzt noch in seinem Zimmer. Ich möchte ihn nun gern fristlos kündigen und dem Jobcenter die Miete anteilig zurückzahlen, zumal ich das Gefühl habe, dass er auch aus pädagogischen Gründen Grenzen spüren muss, wenn er sich an Regeln nicht hält. Kann ich das unter den gegebenen Umständen und welche Formalitäten muss ich einhalten?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich weiß nicht - was könnte das sein? Den Mietvertrag kann ich ja nicht hochladen. glaube ich.Customer: Chat is completed

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Sie sind unter den gegebenen Umständen berechtigt, die fristlose Kündigung gemäß § 543 BGB auszusprechen, denn es liegt ein wichtiger Grund im Sinne jener Bestimmung vor.

Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Diese Voraussetzungen liegen hier zweifelsfrei vor, sofern der Untermieter nachhaltig und entgegen mehrfachen Anmahnungen weitere Personen in seine Unterkunft mitbringt und dort nächtigen lässt.

Dieses anhaltende vertragswidrige Nutzung des Zimmers trägt und rechtfertigt eine fristlose Kündigung gemäß § 543 BGB.

Beachten Sie, dass die Kündigung zwingend schriftlich erfolgen muss und dass Sie den zur fristlosen Kündigung berechtigenden Grund (=fortgesetztes vertragswidrige Nutzung des Zimmers) konkret bezeichnen.

Nehmen Sie bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo, ich melde mich nach der Schule wieder

Gern.

Nehmen Sie dann bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
ich muss gleich weg, deshalb lieber schriftlich und nach meiner Rückkehr

Gern.

Nehmen Sie dann bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Frage ist für mich auch, ob ich auch den Hauptmieter die Kündigung unterschreiben lassen muss (den Mietvertrag habe ich mit "i.A." unterzeichnet und bewusst meinen Mieter als Untervermieter eingesetzt, damit er berechtigt ist, eine Eigenbedarfskündigung im Fall der Fälle zu machen - aber ich muss jetzt wirklich weg

Ja, Sie müssen den Hauptmieter die Kündigung unterschreiben lassen, denn dieser ist der Vertragspartner des Untermieters!

Nehmen Sie dann bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Bin wieder da. Noch eine Frage: Welche Frist muss ich dem Mieter in diesem Fall bei einer "fristlosen Kündigung" einräumen?
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Und muss ich dem Jobcenter die Miete dann anteilig ersetzen?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Setzen Sie ihm eine Frist von maximal 7 Tagen, innerhalb derer er seinen Aus-/Umzug organisieren kann.

Ja, die Miete werden Sie dem JC sodann anteilig zu erstatten haben.

Nehmen Sie dann bitte abschließend die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.