So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11828
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Rechtsanwälte, Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Rechtsanwälte,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich habe eine Frage aus dem Familienrecht. Ich ( deutscher Staatsbürger ) habe vor 2 Jahren in Dänemark eine russische Staatsbürgerin geheiratet. Wir leben jetzt gemeinsam in Schleswig-Holstein. Die dänische Ehe haben wir nicht weiter in Deutschland anerkennen lassen. Es gibt keine gemeinsamen Kinder oder Vermögendsfragen. Nachdem die Ehe nicht mehr funktioniert, wollen wir uns trennen. Nun zu meiner Frage: Da meine Frau immer noch russische Staatsbürgerin ( deutscher Aufenthaltstitel ) ist, wollen wir uns nach russischem Recht in Russland scheiden lassen und dies dann beim ansässigen Oberlandesgericht dann bestätigen lassen. Ist dies so zulässig ? Über andere Fragen ( Aufenthaltsrecht usw. ) sind wir schon informiert. Vielen Dank !
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein, es gibt keine Besonderheiten ( keine Kinder, kein gemeinsames Eigentum, meine Frau verdient selbst ihren Unterhalt )

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Wenn im Rahmen der Eheschließung nicht explizit vereinbart wurde, welches Recht auf die Ehe anzuwenden ist, und beide Eheleute in Deutschland leben und die Ehe auch nicht in Russland geschlossen wurde, ist eine wirksame Scheidung in Russland generell nicht möglich.

Eine Ausnahme kann wiederum der Umstand bilden, dass Ihre Frau russische Staatsangehörige ist.

In diesem Fall kann eine russische Gerichtszuständigkeit begründet werden und eine Scheidung in Russland vollzogen werden.

Maßgeblich und entscheidend ist, wie das Gericht seine Zuständigkeit beurteilt.

Da hier teilweise auch das russische Recht einschlägig ist, rate ich an, dass Ihre Frau die entsprechenden landesspezifischen Informationen einholt.

Durch eine Scheidung in Russland ändert sich auch der Güterausgleich (im Vergleich zum deutschen Recht).
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.