So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31460
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Antrag auf Erlass § 227 AO der Säumniszuschläge einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, Antrag auf Erlass § 227 AO der Säumniszuschläge einer falsch berechneten Einkommensteuervorauszahlung 4.Q 2018 in Höhe 448,-€ abgelehnt. Gegen den Vorauszahlungsbescheid 2018 wurde fristgerecht Einspruch eingelegt. richtiger Einkommensteuerbescheid hat -0,- ergeben
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Leider Bayern, Uwe Peters
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich weiß nicht was er braucht..

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

§ 227 AO ist eine Billigkeitsvorschrift. Diese Vorschrift kommt dann zum Zuge, wenn die Steuerfestsetzung oder die Festsetzung der Säumiszuschläge offensichtlich und eindeutig unrichtig ist und wenn es dem Steuerpflichtigen nicht möglich und nicht zumutbar war, sich gegen die Fehlerhaftigkeit rechtzeitig zu wehren.

In Ihrem Falle wäre es möglich gewesen nicht nur den Einspruch einzulegen sondern entweder die festgesetzte Vorauszahlung (vorläufig) zu entrichten oder aber Stundung zu beantragen.

Ich sehe daher leider Schwierigkeiten mit einem Erlass nach § 227 AO durchzukommen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Hallo Schiessl, was heißt "vorläufig" Einspruch einlegen Und/oder Klage beim finanzgericht einreichen ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein ich meine vorläufig zahlen. Einspruch haben Sie ja eingelegt und dem ja dann auch wohl abgeholfen (Einkommenssteuer wurde auf 0 festgesetzt). Das bedeutet, Sie hätten die Vorauszahlung also dann wider bekommen.

Alternativ hätten Sie ja zusammen mit dem Einspruch die Stundung der Vorauszahlung beantragen können

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.