So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29739
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ein Teilstück einer Weide ist nur über unser Grundstück zu

Diese Antwort wurde bewertet:

Ein Teilstück einer Weide ist nur über unser Grundstück zu erreichen. Ein Wegerecht ist im Grundbuch eingetragen. Das kam bisher nicht zum Tragen, da ich dieses Weideland gepachtet habe. Nun will der Eigentümer (Erbengemeinschaft) diese Grundstück verkaufen und hat den Pachtvertrag nach 30 Jahren gekündigt. Welche Auswirkung hat das auf auf das Grundstück? Es muß damit gerechnet werden daß große Trecker mit entsprechenden Zusatzgeräten (z.B. Mähwerk und ähnlichen) über das Grundstück fahren. Dieses ist dafür aber nicht geeignet.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Kann die Nutzung eingeschränkt werden (Größe, Gewicht ). Das Wegerecht wurde vor 33 Jahren eingetragen. Zu dem Zeitpunkt waren die Maschinen bedeutend kleiner als heute.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

In der Tat haben Sie als mit dem Wegerecht belasteter Eigentümer einen gesetzlichen Anspruch auf eine Ausübung des Nutzungsrechts, die Ihren objektiven wirtschaftlichen Interessen an der schadlosen Erhaltung des Weges Rechnung trägt.

Dieser Rechtsanspruch folgt für Sie aus der gesetzlichen Regelung in § 1020 BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1020.html

Bei der Ausübung einer Grunddienstbarkeit (=hier Wegerecht) hat der Berechtigte nach dieser Vorschrift das Interesse des Eigentümers des belasteten Grundstücks tunlichst zu schonen.

Das bedeutet, dass Sie gemäß § 1020 BGB berechtigt sind, die Nutzung nach Größe und Gewicht der Maschinen auch entsprechend einzuschränken, um Substanzschäden von Ihrem Eigentum abzuwenden!
Nehmen Sie bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.