So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31460
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, folgende Frage: Es besteht zur Zeit ein bereits mit

Kundenfrage

Hallo,
folgende Frage:
Es besteht zur Zeit ein bereits mit Abmahnung ausgesprochener Mietrückstand von 916 Euro (gesamte Kaltmiete 917 Euro) aus Dezember 2018. Mit dieser Abmahnung (aus Juni 2019) wurde ebenfalls die teilweise unpünktliche Mietzahlung abgemahnt (kam seit dem nicht wieder vor). Wie verhält sich das jetzt, wenn nur ein Teil der Miete gezahlt wird, z.B. 500 Euro. Hat der Vermieter dann das Recht fristlos zu kündigen? Wenn ja, mit welcher gesetzlichen Grundlage? 2 Kaltmieten sind dann ja noch nicht erreicht, und es handelt sich nicht um zwei aufeinanderfolgende Monatsmieten.
Vielen Dank ***** *****
Gepostet: vor 18 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Mein Name ist Hans-Georg Schiessl, ich bin seit über 22 Jahren als Anwalt täig.

Seit der grundsätzlichen Entscheidung des BGH vom 26.03.1969 (WuM 1970,77) ist anerkannt, dass der Vermieter auch dann fristlos kündigen kann, wenn der Mieter die Miete unpünktlich bezahlt.

Grundlage für diese Kündigung wäre dann § 543 BGB. Vor einer Kündigung wegen einer unpünklichen Zahlung ist allerdings eine erfolglose Abmahnung auszusprechen.

Wenn allerdings nunmehr die Miete nicht vollständig gezahlt wird, dann kann der Vermieter erst kündigen, wenn ein Rückstand im Sinne des § 543 II 3 BGB ( zwei aufeinanderfolgende Termine / 2 Monatsmieten) erreicht ist (AG Mitte/LG Berlin GE 2015, 386).

In Ihrem Falle müssen Sie also wenn die Miete wieder pünkltich gezahlt wird abwarten bis die 2 Monatsmieten erreicht sind.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank.
Die Miete wird pünktlich gezahlt. Also kann man als Vermieter auch in dem Moment nichts machen, wenn der Mieter jeden Monat 200 Euro weniger zahlt, solange die 2 Kaltmieten nicht erreicht sind?
Bzw. wie wird das gerechnet, wenn der Mieter jeden Monat nur die Kaltmiete und keine Nebenkosten bezahlt?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender

Sie können ind er Tat tnur warten bis die 2 Monatsmieten erreicht sind. Auszugehen ist dabei von der Bruttomiete. Wenn der Mieter nur die Kaltmiete zahlt, dann können Sie kündigen sofern der Rückstand 2 Bruttomieten erreicht hat.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 18 Tagen.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!