So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29737
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, es geht um -ich denke- Reiserecht. Ich habe einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, es geht um -ich denke- Reiserecht. Ich habe einen Reisevertrag mit einem Veranstalter abgeschlossen mit noch einer mitreisenden Person. Nun möchte ich mit ihr nicht mehr die Reise antreten. Sie aber schon. Ich habe den Reisevertrag unterschrieben. Wie sieht es aus, wenn ich sie einfach aus der Buchung stornieren lasse, ist sie trotzdem verpflichtet ihre Stornokosten zu tragen? Auch wenn sie den Storno nicht in Auftrag gegeben hat? Wie gesagt, ich habe die Reisebestätigung unterschrieben. Nicht sie.....
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Es ist eine Mitarbeiterbuchung. ich arbeite für einen Reisekonzern über den ich zu Mitarbeiterkonditionen gebucht habe. das heißt: Ohne mich kann die mitgebuchte Person die Reise nicht antreten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, sie wäre nicht verpflichtet, etwaige Stornokosten zu tragen.

Das Vertragsverhältnis ist ausschließlich zwischen Ihnen und dem Veranstalter begründet worden.

Die Mitarbeiterin ist an diesem Vertragsverhältnis in keiner Weise beteiligt.

Nach dem Grundsatz der Relativität der Schuldverhältnisse (Verträge) im Zwei-Personen-Verhältnis (=Sie und der Veranstalter als Vertragspartner) hätten daher auch ausschließlich Sie die Stornokosten zu tragen.

Nehmen Sie bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Aber die Mitreisende Person ist doch auch Vertragsbestandteil? Wieso hafte ich für sie mit?

Die mitreisende Person würde nur dann auf die Stornokosten mithaften, wenn diese auch den Vertrag mitunterzeichnet hätte - was aber nicht der Fall ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sorry, ich muss nochmal fragen. Und wenn es keinen typischen Vertrag gibt, da ich die Buchung als Mitarbeiterin angelegt habe und bei den entsprechenden Kollegen online zur Ermäßigung beantragt habe? Eine Reisebestätigung inkl. Unterschrift liegt nicht vor.

Gern.

Rechtlich maßgeblich ist nur, zwischen welchen Parteien die vertragliche Einigung (=Inanspruchnahme von Reiseleistungen) zustande gekommen ist. Das ist nach Ihren Angaben der Reiseveranstalter und Sie.

Dritte sind an diesem Vertrag nicht als Vertragspartner beteiligt, wenngleich die Mitarbeiterin begünstigt ist hieraus.

Sie haftet aber nicht aus dem Vertrag (Storno).

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Okay, vielen Dank.

Gern.