So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31439
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe einen Bauträger mit den Bau eines Einfamilienhauses

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe einen Bauträger mit den Bau eines Einfamilienhauses beauftragt. Der Rohbau ist fast abgeschlossen, jetzt wurde festgestellt, dass ein Fenster nicht den geplanten und beauftragen Maßen entspricht (88.5 statt 113.5 cm). Laut Bauleiter ist eine nachträgliche Korrektur nicht möglich.

Ich zweifle dies an. Muss ich die Aussage akzeptieren oder muss der Bauleiter dies nachweisen? Wie sollte ich diesbzgl. weiter vorgehen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Mein Name ist Hans-Georg Schiessl, ich bin seit über 22 Jahren als Anwalt tätig.

Nein, das müssen Sie so nicht akzeptieren. Wenn die Maße der Fenster erheblich von der Baubeschreibung abwei*****, *****n ist der Bauträger verpflichtet diesen Mangel unverzüglich zu beseitigen.

Für die Ausnahme, also die Behauptung, dass eine nachträgliche Korrektur nicht möglich ist, ist der Bauträger beweispflchtig. Kann er diesen Beweis nicht führen, so sollten Sie aufgrund des Mangels die Abnahme entweder verweigern oder nur unter Vorbehalt durchführen und auf der Beseitigung des Mangels bestehen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort. In welcher Form kann/muss der Beweis erfolgen? Kann ich bspw. auf einen externen Bausachverständigen bestehen oder ggf. selbst beauftragen und die Kosten vom Bauträger zurückfordern?

Sehr geehrter Ratsuchender

ein Gutachten des Bauträgers müssen Sie also sogenanntes Parteigutachten nicht akzeptieren. Auf der anderen Seite muss der Bauträger ein von Ihnen in Auftrag gegebenes Gutachten weder akzeptieren noch bezahlen,

Verbindlich für beide Parteien ist allein ein durch ein Gericht (Klage, selbstständiges Beweisverfahren) in Auftrag gegebenes Gutachten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.