So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31440
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir ein Ehepaar hatten eine Pauschalreise nach KOS gebucht

Kundenfrage

Wir ein Ehepaar hatten eine Pauschalreise nach KOS gebucht und auch angetreten.

Beide Koffer kamen erst nach drei Tagen. Wir erhielten zusammen 100,00 € Entschädigung.

Während des Urlaubs verunglückte meine Frau am Hotelstrand an einer scharfkantigen Eisenliege und musste zu einer Klinik gebracht werden in der sie mit 24 Stichen genäht wurde.

Das Hotel und der Reiseveranstalter lehnen jede Entschädigung ab.

Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Gepäckverlust ist als Reisemangel anzusehen.

Die Rechtsprechung gewährt hier eine Reisepreisminderung von 30 % des Tagesreisepreises pro betroffenem Urlaubstag (also in Ihrem Falle für 3 Tage) (AG Frankfurt a. M. Urteil vom 29.05.2001 - 29 C 2166/00-46).

Für die scharfkantie Liege trifft den Hotelbetreiber die Pflicht Schadensersatz und Schmerzensgeld zu bezahlen.

Daneben stellen scharfkantige Liegen aber auch einen Mangel dar. Die Minderung des Reisepreises würde ich hier auf 5-10% schätzen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Es war KEIN gepäckverlust. Es war eine Verspätung von drei Tagen.. Wie muss ich weiter vorgehen ?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Hotel und Reiseveranstalter rühren sich nicht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Gepäckverspätung ist ein Gepäckverlust auf Zeit.

Hinsichtlich der Reisepreisminderung setzen Sie dem Reiseveranstalter eine feste Frist für die Zahlung 14 Tage ab Briefdatum. Sollte dann keine Zahlung kommen, so erheben Sie gegen den Veranstalter Klage.

Ebenso verfahren Sie bei dem Betreiber des Hotels.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 16 Tagen.

Darf ich Ihnen weiter helfen?