So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 503
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Es geht ums Strafrecht, um eine Vorladung zur Verhandlung

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht ums Strafrecht, um eine Vorladung zur Verhandlung wegen Unterhaltspflichtverletzung
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Sachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Der Beschuldigte hat kein Einkommen außer Harz 4

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.

Wie kann ich Ihnen konkret behilflich sein? Bitte formulieren Sie eine konkrete Frage, zu der ich Sie beraten darf.

Sofern Sie wünschen, stehe ich Ihnen auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.

Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Was könnte die Beschuldigte erwarten? Einen Anwalt möchte sie nicht. Kann sie zum jetztigen Zeitpunkt noch Unterlagen, die nachweisen dass sie kein Geld hat einreichen oder ist es dafür zu spät?

Die Verletzung der Unterhaltspflicht wird gemäß § 170 StGB mit Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft. Entlastende Umstände und entsprechende Beweise können bis zur letzten mündlichen Verhandlung im Rahmen des Strafverfahrens vorgetragen werden. Es ist jedoch empfehlenswert, diese frühstmöglich vorzutragen, damit ggf. eine Einstellung des Verfahrens erreicht werden kann.

Es ist zudem empfehenswert, sich durch einen Strafverteidiger beraten und vertreten zu lassen. Von eigenmächtigen Einlassungen gegenüber den Ermittlungsbehörden rate ich ab.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Nach erfolgter Bewertung können Sie gern Rückfragen stellen.

Kianusch Ayazi und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Meine Befürchtungen sind dass ihr unterstellt wird nicht arbeiten zu wollen und daraufhin Zwangshaft erfolgt. Ist das rechtlich möglich?

Nein, eine Zwangshaft mit dem Ziel der Arbeitsaufnahme sieht das Gesetz nicht vor.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ok vielen Dank!

Gern.