So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29731
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich muß für einen Notrufknopf monatlich 86,- €

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich muß für einen Notrufknopf monatlich 86,- € bezahlen, obwohl dieser nicht in meinem Mietvertrag drinnen steht. In meiner Jahresabrechnung erscheint ein jährlicher Betrag von 1.032,00 €.Muß ich dieses überhaupt dann bezahlen. und wie lange kann ich das Geld dann zurückfordern geht das auch noch für das Jahr 2016/2017/2018.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: BW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: nein im Moment nich

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, diese Kosten mussten und müssen Sie selbstverständlich nicht zahlen, denn als Mieter sind Sie nur zur Übernahme derjenigen Nebenkosten verpflichtet, die in dem Mietvertrag auch explizit vereinbart worden sind.

Mangelt es an einer solchen ausdrücklichen mietvertraglichen Vereinbarung - wie in Ihrem Fall -, so hat ein Mieter solche Kosten auch nicht zu tragen.

Sie können daher von dem Vermieter gemäß § 812 BGB die umgehende Rückzahlung der von Ihnen geleisteten Beträge einfordern, denn der Vermieter ist um diese Zahlungen ungerechtfertigt bereichert!

Dieser Rückzahlungsanspruch unterliegt der dreijährigen Regelverjährung aus §§ 195, 199 BGB, wobei der Fristenlauf am Ende des Jahres beginnt, in welchem der Anspruch entstanden ist.

Das bedeutet, dass Sie sämtliche Zahlungen seit dem 01.01.2016 (=Verjährung tritt hier am 31.12.2019 ein!) zurückverlangen können!

Nehmen Sie bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Kann ich meinen Vermieter jetzt direkt anschreiben und die bezahlten Beträge in Höhe von 3.870,- sofort verlangen. Mit freundlichen Grßen Hartmut Schindler

Selbstverständlich!

Fordern Sie diesen unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte und klare Rechtslage schriftlich (=Einschreiben) zur Rückzahlung auf.

Setzen Sie hierzu eine Frist von maximal 14 Tagen ab Briefdatum, und kündigen Sie an, dass Sie nach Ablauf der Frist den Rechtsweg beschreiten werden!

Nehmen Sie dann bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Leider haben Sie noch immer keine Bewertung abgegeben - sind Punkte offen geblieben?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.