So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31460
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Welcher Elternteil muss die Krankenversicherung eines Kindes

Diese Antwort wurde bewertet:

Welcher Elternteil muss die Krankenversicherung eines Kindes nach der Scheidung zahlen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Rheinland-Pfalz
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Sohn (16) ist von heute auf morgen zum Vater gezogen. Vater hat sich nie dafür interessiert wie ich die Krankenversicherung des KIndes trotz geringen oder zeitweise gar keinem Einkommen bezahlt bekommen habe.Jetzt meint der Vater plötzlich, der Elternteil bei dem das kind nicht lebt müsste die KV bezahlen. Und der Vater des Kindes hat schopn immer ein sehr hohes Einlommmen.

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich ist es in der Tat so, dass der Nichtbetreuende Elternteil einmal den Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle zahlen muss. In der Düsseldorfer Tabelle sind abr die Kosten für die private Krankenversicherng nicht eingeschlossen. Diese müssen vom nicht betreuenden Elternteil grundsätzlich mit getragen werden (sofern das Kind immer privat versichert war. Nach der Rechtsprechung des OLG Frankfurt ist aber der betreuende Elternteil (Vater) auch dann barunterhaltspflichtig wenn er mindestens dasdreifache Einkommen der Mutter hat.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Was heißt das nun? Wer versichert das Kind? Und wenn das Einkommen dreimal so hoch ist von ihm, wer zahlt wieviel???

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn sein Einkommen dreimal so hoch ist wie Ihr Einkommen, dann zahlt er die Krankenkasse des Kindes komplett auch wenn er allein das Kind betreut.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Er behauptet, ich sei vom Gesetz her verpflichtet, dass Kind über mich zu versichern - hat er vorher ja auch nicht- und dies allein zu bezahlen. Das ist dann wohl falsch, nehme ich dann an?

Ja, wenn er soviel mehr verdient als Sie, dann ist er einmal verpflicht das Kind zu versichern und zum anderen die Versicherung auch zu bezahlen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Unabhängig vom Verdienst: gibt oder gab es so ein Gesetz, wie er behauptet, dass der Elternteil bei dem das Kind nicht lebt die Krankenversicherung bezahlen muss?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ein spezielles Gesetz gibt es nicht welches sich auf die Krankenversicherung bezieht. Grundsätzlich (!) ist es allerdings so, dass der Barunterhaltspflichtige nicht nur den Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle schuldet sondern auch die Krankenversicherung. Da hat er recht,

ABER: Wenn er natürlich das Dreifache von Ihnen verdient, dann gilt dies nicht. In diesem Falle muss er die Krankenversicherung zahlen obwohl das Kind bei Ihm lebt.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Aber irgendwo muss das ja festgelegt sein, nur wo? Man sieht das Kind kaum, weil es bei dem anderen lebt, weiß also fast nichts oder in meinem Fall nichts vom Gesundheitszustand vom Kind, weil mir der Umgang grundlos und kommentarlos von ihm verweigert wird und dann soll man das Kind versichern und zahlen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

geregelt ist dies durch die Rechtsprechung: Zum Beispiel die des BGH in FamRZ 2013, 1558 oder auch in den Unterhaltsleitlinien des OLG Frankfurt. Rechtlich abgeleitet wird dies von § 1606 BGB.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Vielen Dank!

Gerne!!

Über eine positive Bewertung (Klicken auf Sterne) würde ich mich sehr freuen!

RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.