So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11809
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde Anfang nächsten

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,ich werde Anfang nächsten Jahres das Haus meiner Eltern überschrieben bekommen. Das Haus verfügt über eine Restschuld von ca. 50.000€ und es muss eine Steuerrückzahlung von ca. 40.000€ getätigt werden, da es sich bei dem Objekt um einen Betriebswohnsitz handelt, und das Objekt vom Firmenbesitz meines Vaters in meinen Privatbesitz übergehen soll. Außerdem wurden für einen Anbau, sowie anfallende Renovierungen 70.000€ kalkuliert. Für die somit anfallenden Gesamtkosten von 160.000€ wurde ein Kredit beantragt und bereits bewilligt. Kreditnehmer sind meine Lebensgefährtin und ich.Nun zu meiner Frage: Wie wäre hier die gängige Absicherung für beide Seiten? Da es sich um mein Elternhaus handelt möchte ich keinesfalls, dass das Objekt bei einer etwaigen Trennung in den Besitz meiner Lebensgefährtin übergeht. Selbstverständlich möchte sich aber auch meine Lebensgefährtin dahingehend absichern, dass sie im Falle einer Trennung das investierte Geld nicht vollständig verliert. Wie ist hier eine gängige Vorgehensweise? Der Kredit wird vermutlich im Januar ausgezahlt und das Haus in Privatbesitz übergehen. Im Juli des selben Jahres werden meine Lebensgefährtin und ich heiraten. Ist es sinnvoller eine Eheschließung vor dem Kredit zu vollziehen (Vorteile/Nachteile)?Vielen Dank für Ihre Mühen und ich freue mich auf Ihre Antwort.Mit freundlichem Gruß
Benno Bielicke
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: nein
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Sie können das Problem entweder durch einen Ehevertrag oder durch eine vertragliche Vereinbarung vor der Ehe treffen.

Je nach zu wählendem Güterstand im Eherecht, ist das Haus Ihrem Vermögen zuzuordnen, da dies vor der Ehe übergeht.

D. h. es steht in Ihrem Eigentum und ist auch nicht ausgleichspflichtig.

Verbindlichkeiten, welche während der Ehe bezahlt werden oder teilweise durch Ihren zukünftigen Ehemann alleine abgetragen werden, können von Ihnen "anerkannt" werden (schriftlich oder notariell) und als Ausgleich zugesagt werden.

Wenn darüber hinaus eine Sicherheit bestellt werden soll, kann dies in Form einer Grundschuldabsicherung (oder Hypothoek) zugunsten Ihres Freundes auf der Immobilie erfolgen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-