So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31460
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bezahle seit 2013, nach der Einführung des Gesetzes, ein

Kundenfrage

Ich bezahle seit 2013, nach der Einführung des Gesetzes, ein Haushalt eine Rundfunkgebühr, regelmäßig meine Gebühren per Lastschrift von meinem Konto. Nach einigen mehr oder wenigen freundlichen Briefwechseln, habe ich vom Norddeutschen Rundfunk eine Mahnung-Ankündigung der Zwangsvollstreckung-erhalten.Falls ich bis zum 10.09.2019 nicht 806,90 einzahle, wird die Zwangsvollstreckung veranlasst. Vollstreckungsbehörde Stadtkasse Rostock. Wie verhalte ich mich dieser Person gegenüber korrekt, um die Forderung ab zuweisen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Mecklenburg- Vorpommern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Es könnte jederzeit eine Bankauskunft eingeholt werden.
Gepostet: vor 25 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Mein Name ist Hans-Georg Schiessl, ich bin seit über 22 Jahren als Anwalt tätig.

Darf ich Sie fragen: Sie schreiben ja, dass die Gebühren immer per Lastschrift abgebucht wurden. Darf ich Sie ergänzend fragen: Wie kommt dann der Rundfunk auf die 806,90 EUR?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Das kann ich nicht nach vollziehen, zumal ich bei Briefwechsel immer darauf hingewiesen habe , dass ich seit 2013 angemeldet bin und regelmäßig abgebucht wird.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr gehrter Ratsuchender,

li

haben Sie vielen Dank.

In diesem Falle sollten Sie die entsprechenden Bankbelege seit 2013 sowohl dem Norddeutschen Rundfunk und der Vollstreckungsbehörde in Kopie zusenden und klarstellen, dass Sie seit 2013 regelmäßig und pünktlich die Beiträge entrichtet haben.

Das Problem in Ihrem Falle ist, dass wenn schon die Zwangsvollstreckung droht, wohl schon ein Gebührenbescheid gegen Sie ergangen ist. In diesem Falle müssten Sie gegen den Bescheid (sofern die Frist noch nicht abgelaufen ist) Rechtsmittel einlegen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 25 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 24 Tagen.

?