So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwältin ...
Rechtsanwältin Pesla
Rechtsanwältin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 570
Erfahrung:  Zivilrecht / Vertragsrecht / Abmahnrecht / Onlinerecht / Urheberrecht /
77079807
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwältin Pesla ist jetzt online.

meine Mutter möchte eine Sterbegeldversicherung

Kundenfrage

meine Mutter möchte eine Sterbegeldversicherung abschließen, welche so hoch wie möglich sein soll, um uns alle danach auch ein kleines bisschen abzusichern.

Da ich mich um fast alle Versicherungen in der Familie kümmere, habe ich mich darüber schon informiert.
Ich habe unter anderem in Erfahrung gebracht, dass meine Mutter eine Sterbegeldversicherung bis max. 20.000€ abschließen könnte. (Unfalltod hier mal ausgenommen).

Dazu fragte mich meine Mutter ob sie nicht bei zwei verschiedenen Versicherungsgesellschaften eine Sterbegeldversicherung in Höhe von 20.000€ abschließen kann, so dass die Summe insgesamt 40.000€ betragen würde.

Auch dies habe ich in Erfahrung gebracht und dabei verstehe ich einen Satz nicht ganz genau.
Dort steht:
"Sie können bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften eine Sterbegeldversicherung abschließen. Allerdings darf die Gesamtversicherungssumme, die jeweils von dem Versicherer maximal angeboten wird, nicht überschritten werden."

Heißt das, dass meine Mutter als Beispiel 5 verschiedene Sterbegeldversicherungen mit maximaler Höhe von 20.000€ abschließen kann, aber ausgezahlt werden am Ende trotzdem "nur" maximal 20.000,-€?

Und was wäre zu dem, wenn meine Mutter als Beispiel eine Sterbegeldversicherung mit einer Summe von 12.000€ abschließt, bei der die maximal abschließbare Summe 15.000€ beträgt und zusätzlich noch eine zweite Sterbegeldversicherung mit 5.000€ abschließt, bei der die maximal abschließbare Summe 17.000€ beträgt.

Beträgt in diesem Fall die Gesamtversicherungssumme 15.000€ (welches der maximalen Summe bei der ersten Versicherung entspricht) oder 17.000€ (was der maximalen Summer der zweiten Versicherungssumme entspricht)?

Vielen Dank ***** ***** für Ihre Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen
***

Gepostet: vor 24 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 22 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Rechtsanwältin Pesla hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin, Sehr geehrter Fragesteller,

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Ich komme gleich wieder auf Ihre Frage zurück.

Experte:  Rechtsanwältin Pesla hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin, Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für ihre Anfrage im Bereich Recht.

Ich beantworte Ihnen ihre Frage gerne wie folgt:

"Sie können bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften eine Sterbegeldversicherung abschließen. Allerdings darf die Gesamtversicherungssumme, die jeweils von dem Versicherer maximal angeboten wird, nicht überschritten werden."

Hieraus ergibt sich, dass Sie in jeden Versicherungsvertrag einzeln schauen müssen, wie hoch die Versicherungssumme im jeweiligen Versicherungsvertrag höchstens angegeben ist.

Beispiel:

1. Versicherung Sterbegeldversicherung Maximum 40.000 Euro.

2. Versicherung Sterbegeldversicherung Maximum 20.000 Euro.

Dann dürfte die Gesamtversicherungssumme von Versicherung 1. und Versicherung 2. 20.000 nicht überschreiten, denn das wäre das Maximujm der einen Versicherung. Man könnte aber abschließen dort 10.000 und dort 10.000, nur ist dann die Versicherungssumme, die zu zahlen wäre, wohl eher ungünstiger, als bei einer Versicherung abzuschließen. Jede Versicherung ist rückversichert.

Die Regelung erscheint unter wettbewerlichen Bedingungen etwas zweifelhaft.

Ob diese Regelung einer AGB-Kontrolle standhalten würde, erfordert jedoch einen deutlich höheren Arbeits- und Rechercheaufwand, so dass ich Ihnen hierfür bei Bedarf noch ein zusätzliches Premium-Angebot unterbreiten würde.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Bitte bewerte Sie noch kurz meine Antwort.

Für nichtbewertete Antworten kann leider keine Haftung übernommen werden,

da ichohne ihre Bewertung keinerlei Honorar über justanswer erhalte.

Nachfragenbleiben nach der Bewertung weiterhin möglich.

Mit freundlichen Grüßen

RechtsanwältinCustomer/p>

Neuhaus am Rennweg

Thüringen

überörtlich tätig

mail(at)ra-pesla.de

www.ra-pesla.de

Fax 036701 899968

Fon 036701 899966 (Telefonat zubuchbar über justanswer-Premium)

Bei Kontakt bitte immer zwei Kommunikationswege angeben z.B. E-Mail und Telefonnummer

Experte:  Rechtsanwältin Pesla hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehrgeehrte Fragestellerin, Sehr geehrter Fragesteller,

HabenSie noch eine Nachfrage?

Waretwas unklar?

WünschenSie ein Telefongespräch über justanswer?

Bittebewerten Sie noch kurz meine Antwort.

Rückfragen bleiben danach weiterhin möglich.

Mit freundlichenGrüßen

RechtsanwältinCustomer/p>