So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11813
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Familienrecht, Rheinland-Pfalz, nein

Kundenfrage

Familienrecht
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Rheinland-Pfalz
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: nein
Gepostet: vor 25 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Mein Lebensgefährte und ich planen nächstes Jahr zu heiraten.
Mein Lebensgefährte hat ein Haus in Mayen, in dem wir zurzeit auch leben.
Wir planen, einen Ehevertrag abzuschließen – nach einer Zugewinngemeinschaft.
Denn mein Lebensgefährte möchte, dass sein Haus auch im Falle einer Scheidung ihm bleibt.
Das ist auch ok.Nun folgendes:
Wir planen jedoch, nach der Hochzeit ein neues Haus in einem anderen Ort zu bauen.
Dieses neue Haus wird von meinem Vater in Eigenleistung gebaut.
Mein Vater möchte jedoch, dass seine gesamte „Bau-Leistung“ als Schenkung an mich (nicht an uns beide!) festgehalten wird.
Ist es möglich, das in einem Ehevertrag festzuhalten?
Was würde dies also im Falle einer Scheidung bedeuten? Was gehört dann mir, was „uns“?
Geplant ist, dass wir beide im Grundbuch stehen werden.Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen.
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Sie können die geplante Schenkung durch den Schwiegervater an dem Neubau in den Ehevertrag aufnehmen.

Dies ist möglich.

Es wird dann eben in diesem klar gestellt, dass die Schenkung in Höhe von XY, vollzogen in dem Bau des Hauses in XY durch Ihren Vater, von dem Zugewinn ausgenommen ist und dieser Vermögenswert allein Ihrem ehelichen Anfangsvermögen zuzurechnen ist.

Hierdurch wird sodann die "Wertsteigerung" während der Ehe nur auf den verbleibenden Wert der Immobilie vorgenommen. Und nur dieser Teil wäre dann im Falle der Scheidung bei der Zugewinnberechnung zu berücksichtigen.

Der Notar wird Ihnen hierfür entsprechende Formulierungsvorschläge für den Ehevertrag vorlegen können.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen hilfreich waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Soweit verstanden. Dennoch würde ich mich gerne nochmals vergewissern:
Mein Lebensgefährte und ich möchten ein Haus bauen.
Die Bauarbeiten meines Vaters (Beispiel i.H.v. 80.000€) werden MIR geschenkt.
Das Bau-Material (Beispiel i.H.v. 120.000€) zahlen mein Lebensgefährte und ich – beide zu gleichen Anteilen.
Bedeutet es also, dass im Falle einer Scheidung, durch die Schenkung und 50% Anteil der Baumaterialien das Haus MIR zu 70% gehört?Was bedeuten die 70% dann im Falle einer Scheidung?
Wird dann der Wert des Hauses geschätzt & muss ich meinem Lebensgefährten dann im Falle einer Scheidung die restlichen 30% auszahlen?
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
nein, das Haus gehört beiden zur Hälfte, denn die Eigentumsposition richtet sich allein nach der Eintragungsquote im Grundbuch.

Aber der Zugewinnausgleich, um den es Ihnen geht im Falle einer Scheidung, berücksichtigt die Schenkung in Ihrem Vermögen und berücksichtigt diese nicht als ausgleichspflichtig.

Auf die Immobilie allein hat der Zugewinnausgleich keine Auswirkung. Denn deren Rechtsposition ist durch das Grundbuch bereits mit 50:50 vorgegeben.

Der Zugewinnausgleich ist ein reiner "Geldausgleich".

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie noch Rückfragen?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-