So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31460
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo ich habe ein sehr großes Problem Es geht um einen

Kundenfrage

Hallo ich habe ein sehr großes Problem Es geht um einen Immobilienverkauf in 2013
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Im Jahre 2013 habe ich gemeinsam mit meiner Schwester unser Elternhaus veräußert. Im Jahre 2012 hatte ich einen schweren Arbeitsunfall und war bzw bin seitdem geschädigt mit Konzentrationsschwierigkeiten, Realitätsverlust, habe mein Studium aufgeben müssen danach 2 Firmen gegründet, es ist einfach alles schief gelaufen und jetzt merke ich, wodran es liegt. Ich konnte zum damaligen Zeitpunkt die Folgen dieses Hausverkaufes nicht abschätzen und habe absolut gegen meinen Willen gehandelt. Gibt es hier eine Chance mithilfe eines Gutachtens den Verkauf rückabzuwickeln?
Gepostet: vor 27 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich wäre dies möglich. Erforderlich ist aber, dass der Gutachter beweisen kann, dass Sie zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses absolut geschäftunfähig gewesen sind. In diesem Falle wäre der Kaufvertrag unwirksam und Sie und Ihre Schwester wären nach wie vor Eigentümer des Elternhauses.

Es muss hier aber eine Geschäftsunfähigkeit beweisbar sein. "Nur" Konzentrationsschwierigkeiten wären hier nicht ausreichend.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt