So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5130
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Es gibt in der GmbH einen betriebsübernahmevertrag vom

Kundenfrage

Es gibt in der GmbH einen betriebsübernahmevertrag vom 31.12.2012. Er wurde nicht umgesetzt, ist er verjährt?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Nordrhein-Westfalen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Erst einmal nicht
Gepostet: vor 24 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ansprüche, die aus einem Vertrag hergeleitet werden sollen, verjähren grundsätzlich in der regelmäßigen Verjährungsfrist von drei Jahren. Und wenn hier der Anspruch auf eine Betriebsübernahme geltend gemacht wird, dann kann die Einrede der Verjährung erhoben werden. Es kommt aber auch auf die genaue Ausgestaltung des Vertrages an. So kann dort z.B. die Fälligkeit des Betriebsübernahmeanspruches so geregelt sein, dass derzeit noch keine Verjährung eingetreten ist.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Würde die Verjährung von drei Jahren auch bei Notar Vertrag zu treffen?es geht ja um überschreiben von Eigentum? Wenn ja, kann man für die ersten drei Jahre noch Schadenersatz beantragen, wegen Nichterfüllung?
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 24 Tagen.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Ein Schadenersatzanspruch besteht bei verjährten Ansprüchen nicht. Der Anspruchsgegner darf die Einrede der Verjährung erheben, ohne Schadenersatz zahlen zu müssen. Es liegt im Pflichtenkreis des Anspruchstellers, seinen Anspruch vor Ablauf der Verjährungsfrist einzufordern und ggf. einzuklagen, um die Verjährungsfrist zu unterbrechen.

Auch Ansprüche aus einem Notarvertrag unterliegen der Verjährung. Falls es aber um die Übertragung von Eigentum an einem Grundstück geht, gilt eine zehnjährige Verjährungsfrist (§ 196 BGB).

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 24 Tagen.

Falls Sie noch Nachfragen haben, stehe ich später gerne zur Verfügung. Jetzt bin ich erstmal offline.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.