So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11793
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich habe einen Pfändungs und Überweisungsbeschluss über eine

Kundenfrage

Ich habe einen Pfändungs und Überweisungsbeschluss über eine Teilforderung von 1.500 €. Der Gläubiger ist Inkasso Becker aus Wuppertal, ursprünglicher Gläubiger ist die CAL Leasing. Es ging um eine Restzahlung eines Fahrzeuges. Diese Teilzahlung zahle ich in Raten von 30€ ab.Der Beschluss ist aus Januar 2007. Die 30€ werden seit dem monatlich abgebucht. Da die 1.500 schon lange abbezahlt sind habe ich einen Kontoauszug bei Inkasso Becker angefordert. Dort werden die 30€ auf die Gesamtschuld angerechnet. Die monatlichen Zinsen sind zwischenzeitlich höher als die Abtragung. Ist das rechtens? Ich war im Glauben, dass mit der Teilschuld die Angelegenheit erledigt gewesen wäre. Sagte zumindest damals der Gerichtsvollzieher
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich denke nicht
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Ich bedaure Ihnen mitteilen zu müssen, dass dieser Effekt eintreten kann.

D. h. dass die monatliche Tilungsrate nicht ausreicht um die anfallenden Kosten und Zinsen aus der Hauptforderung zu bedienen.

Wichtig wäre daher Ihrerseits, dass Sie den Leistungszweck der Tilgung vorgegeben haben. Denn ansonsten hätte der Gläubiger immer erst auf die Nebenkosten die Zahlung verwenden können und die Hauptforderung würde bestehen bleiben.

Diese Regelung ergibt sich aus dem Gesetz, vgl. § 367 BGB, vgl. https://dejure.org/gesetze/BGB/367.html

Daher ist das Verhalten des Inkassounternehmens nicht evident rechtswidrig.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen hilfreich waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-