So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29761
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, mein Mann zahlt für seine 17 jährige Tochter aus

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Mann zahlt für seine 17 jährige Tochter aus vorheriger Beziehung Unterhalt. Sie hat ihre erste Ausbildung abgebrochen, ihr fsj vorzeitig beendet, sich gegen eine Ausbildung entschieden, geht geringfügig arbeiten (verdient laut Aussage ihrer Mutter 100 Euro) , lebt bei ihrer Mutter, die Hartz IV bezieht und saisonal arbeitet. Wie es aussieht ist, was den Beginn und die Beendigung einer Ausbildung angeht nichts in Sicht... Ist mein Mann weiterhin verpflichtet zu zahlen? Wir sind verheiratet und haben einen 15 Monate alten Sohn. Viele Grüße Frau Kordts
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Schleswig- Holstein
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein, ich glaube das sind die wichtigsten Punkte.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Ihr Mann der Tochter noch zum Unterhalt verpflichtet ist, bis diese die Volljährigkeit erreicht hat.

Nach Eintritt der Volljährigkeit besteht allerdings kein Unterhaltsanspruch mehr, denn ein volljähriges Kind muss seinen Lebensunterhalt grundsätzlich aus eigenen Einkünften bestreiten.

Ein volljähriges Kind hat nur noch einen Anspruch auf den so genannten Ausbildungsunterhalt (§ 1610 Absatz 2 BGB).

Das setzt aber voraus, dass das volljährige Kind tatsächlich eine Ausbildung absolviert.

Sollte die Tochter daher nach Erreichen der Volljährigkeit weiterhin keiner Ausbildung nachgehen, so würde Ihr Mann sodann auch keinen Unterhalt mehr schulden!

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keinen angenehmere Mitteilung übermitteln zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie zur Abgabe der Bewertung bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch ausführlich telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für Ihre Antwort. Das hilft weiter. Eine Frage habe ich noch. Gilt das Ausbildungsunterhaltsgesetzt für alle Ausbildungsarten? Also sowohl duales Ausbildung als auch eine Schulische Ausbildung oder den Besuch einer weiter führenden Schule? Wonach richtet sich die Höhe? Viele Grüße

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Die Unterhaltspflicht für eine Ausbildung gilt für sämtliche Ausbildiungen, die zu einem berufsqualifizierendem Abschluss führen, also sowohl duale wie auch schulische und weiterführende Ausbildungen.

Die Höhe des Unterhalts hängt von dem Einkommen des Unterhaltspflichtigen ab und ergibt sich aus der Düsseldorfer Tabelle:

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_Tabelle/Tabelle-2019/Duesseldorfer-Tabelle-2019.pdf

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt